Sei kreativ: Welche Bücher der ganzen Familie die tollsten Inspirationen fürs Malen und Zeichnen liefern

Meine Tochter und ich, wir haben immer schon gern gemalt, und neuerdings teilt auch der Sohn diese Leidenschaft. Er merkt: Gerade wenn er gute Anleitungen hat, gefällt ihm das, was er zu Papier bringt, recht gut. Ich hab mich daher auf die Suche nach Büchern gemacht, die uns viele Inspirationen liefern. Die, die uns am besten gefallen haben, stelle ich heute vor:

„Eyes & Lips“ von Lucy Mende (EMF-Verlag, 15 Euro)

Meine Tochter zeichnet und malt am liebsten Augen – und Lippen. Dass das ein Trend unter den kreativen jungen Menschen ist, hab ich erst kapiert, als das Buch „Eyes & Lips“ von TikTok-Star e.l.u.c.e.y. alias Lucy Mende auf den Markt gekommen ist. In Schritt-für-Schritt-Anleitungen zeigt sie darin, wie man mit Bleistift, Markern, Wasserfarben und vielem mehr offenbar hypnotisierende Augen und faszinierende Münder zaubert. Die Ergebnisse sehen fantastisch aus – und natürlich zeichne und male ich inzwischen auch Augen und Lippen, denn durch die Autorin habe auch ich kapiert, wie vielseitig das ist. Cool: Zu jedem der Motive gibt es auch eine Playlist, damit wir schön gute Laune beim Pinseln haben!

„Steine bemalen leicht gemacht“ von Patricia Wons (BrainBook Verlag, 9,99 Euro)

Was wir alle gerne machen: Steine bemalen. Wir sind aktiv bei der Steinebemal-Gruppe Frankenstones und legen unsere bemalten Kunstwerke gerne aus, damit andere Menschen sie finden und sich darüber freuen. Wenn du das auch machen willst – oder wenn du Steine auch einfach für dich selbst verzieren magst, dann empfehle ich dir als Einstieg „Steine bemalen leicht gemacht“. Bei der Autorin handelt es sich um meine Blogger-Kollegin Patricia Wons, deren Moms Blog ich dir sowieso ans Herz lege, da er voller praktischer Tipps und Erfahrungsberichte steckt. In leicht nachvollziehbaren Anleitungen erklärt Patricia im Buch, welche Farben fürs Malen gut sind, wie du Motive entdeckst – und sie liefert Ideen für verschiedene Jahreszeiten, Anlässe oder für „einfach so“. Tolle Einsteigerlektüre!

„Magische Lieblingssteine“ von Christine Rechl (mvg-Verlag, 9 Euro)

… gut gestartet mit dem Steinebemalen? Dann empfehle ich als nächstes: „Magische Lieblingssteine“. Für uns sind Steine Glücksbringer. Da liegt es dann auch auf der Hand, sie mit stärkenden Zaubersymbolen zu bemalen, etwa mit den blauen Augen, die „den bösen Blick“ abwehren sollen. Oder mit Krafttieren, Zauberwörtern wie „Magie“, „Mut“ oder „Apfelkuchen“ ;-). Das Buch ist voll mit Inspirationen, die Ergebnisse werden wunderbar – und dürfen natürlich auch verschenkt werden. 

„Aus den Harry-Potter-Filmen: Magische Watercolor-Welt“ von Tugce Audoire (mvg-Verlag, 22 Euro, erst wieder ab Mai lieferbar)

Ihr seht: Wir sind sehr empfänglich für das Thema Magie. Was auch an unserer Harry-Potter-Liebe liegt. Und was ihn betrifft, hat es uns auch ein Malbuch angetan: Die „Magische Watercolor-Welt“ rund um Harry Potter. 32 Motive können wir in Schritt-für-Schritt-Anleitungen nachmalen, etwa „Die Peitschende Weide“, „Hagrids Hütte“ oder auch das „Hogwarts-Wappen“. Das macht uns Potterheads natürlich viel Spaß.

„Animals. 25 Tiere zeichnen mit Watercolor-Effekt“ von Susanne Loose (EMF-Verlag, 20 Euro)

Das Animals-Watercolor-Buch ist der Favorit des Sohnes. Mit dessen Hilfe können auch Nichtschimmer das Seepferdchen machen, und zwar durch eine Schritt-für-Schritt-Malanleitung. Und auch: treu dreinblickende Dackel, böse dreinblickende Krokodile, elegante Katzen, und viel, viel mehr. Alles ist gut beschrieben. Und damit auch weniger erfahrene Maler eine Geling-Garantie für tolle Werke haben, ist es möglich, die Tiere erst abzupausen; dafür ist immer eine Vorlage abgedruckt – und anschließend auszumalen.

Schreibe einen Kommentar