Einfach Bär sein: Besuch bei den ehemaligen Zirkustieren im Bärenwald Müritz

Werbung – 16 Braunbären leben derzeit im Bärenwald Müritz in der Mecklenburgischen Seenplatte – und obwohl sie alle ein bisschen anders aussehen und aus verschiedensten Ecken Europas stammen, haben sie eine traurige Gemeinsamkeit: Sie haben alle kein Glück in der Vergangenheit gehabt, weil sie misshandelt oder verwahrlost in viel zu kleinen Käfigen oder/und auf Betonböden, manche wurden auch gegen ihre Natur zu Tanzbären dressiert.

Die Bären dürfen besucht werden, es gibt einen wunderbaren Spazierweg durch ihr Zuhause im naturbelassenen Wald in Stuer an der Mecklenburgischen Seenplatte, was in der Nähe von Plau am See liegt. Wegen des Corona-Virus gibt es beim Besuch derzeit keine Einschränkungen mehr – außer: man muss beim Eintrittskartekaufen und im Shop eine Maske tragen, und generell eine Bärenlänge Abstand von anderen Besuchern halten.

Ein besseres Leben im Bärenwald Müritz

Gerettet wurden die ehemals verwahrlosten Bären allesamt von der Tierschutzorganisation Vier Pfoten, die es sich zum Ziel gemacht hat, den Tieren ein artgerechtes Zuhause zu bieten, in dem sie ihre Bedürfnisse ausleben dürfen, ihr natürliches Verhalten wiederentdecken und genügend Platz und Raum für all das haben. Weil das hier augenscheinlich bestens gelingt, ist es für uns keine traurige, sondern eine optimistische Angelegenheit, durch den Bärenwald Müritz zu spazieren – und vieles über Bären und ihre Bedürfnisse zu lernen.

Bären aus Käfighaltung

Über jeden der tierischen Bewohner erfahren wir eine Menge. Etwa, dass Braunbär Ben jahrelang in einer Betonanlage leben musste. Dass Sylvia und Pavle im kleinen Käfig eines serbischen Zirkus gehalten wurden, wo sie Regen, Kälte und Sonne ausgesetzt waren. Rocco verbrachte viel Zeit als Haustier in einem zwölf Quadratmeter verrosteten Metallkäfig in Albanien. Es gab in manchen Fällen Gerichtsurteile, bis die Bären nach Müritz transportiert werden konnten, wo ihre Bedürfnisse geachtet und gehegt werden. Manche der Tierhalter rückten die Tiere auch freiwillig heraus.

Auch ansonsten lernen wir viel über Bären. Was sie fressen, und dass sie auch mal bis zu drei Monate lang nichts verspachteln – dann, wenn sie sich durch die kalte Jahreszeit dösen und Winterruhe halten. Es gibt eine Freiluftausstellung atemraubend schöner Bären-Fotos, einen kleinen Zirkuswagen, der veranschaulicht, in welch beengten Verhältnissen manche der Tiere gehalten werden – und für die Kinder schöne Spielstationen.

Wer kann besser riechen?

Hier kriegen auch sie eine ganze Menge Infos – denn in einem Labyrinth geraten sie in eine Sackgasse, wenn sie die Fragen an den Weggabelungen falsch beantworten. Da lernen sie lieber schnell, dass Bären besser als Hunde riechen können!

Einfach entspannt bleiben!

Eine Garantie, die Bären bei der Fütterung, beim Baden oder dabei zu sehen, wie sie sich die Sonne auf den Pelz brennen lassen, gibt es nicht – denn hier im Bärenwald Müritz gilt das Prinzip, dass die Bären nicht plump ausgestellt werden. Sie können sich jederzeit in Bereiche zurückziehen, in denen sie niemand beobachten kann. Wir haben allerdings viele der beeindruckenden Tiere gesehen – und ich bin sicher: Wenn du entspannt und geduldig an den Gehegen stehst, wirst auch du viele eindrucksvolle Begegnungen mit den jetzt wirklich geliebten Bären haben.

Der Bärenwald Müritz hat von 15. März bis 31. Oktober täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, von 1. November bis 14. März von 9 bis 18 Uhr. Der Eintritt im Sommer kostet für Erwachsene 11 und für Kinder von 5 bis 14 Jahren 5 Euro; im Winter ist es günstiger. Weitere Infos bekommst du auf der Homepage des Bärenwald Müritz.

Mehr Tipps von der Mecklenburgischen Seenplatte gefällig?

Ihr wollt mehr Tipps von der Mecklenburgischen Seenplatte? Wir können Euch etwa einen Ausflug zum Barfußpfad in Plau am See empfehlen – eine wirklich tolle, kurze Wanderung für Familien; vom Bärenwald aus sind es nur wenige Kilometer dorthin. Übernachten könnt Ihr im Ferienpark Mirow bei Granzow, einer wunderbaren Ferienhausanlage direkt am Granzower Möschen mit vielen Angeboten für die ganze Familie.

2 Kommentare bei „Einfach Bär sein: Besuch bei den ehemaligen Zirkustieren im Bärenwald Müritz“

  1. […] Seenplatte, was in der Nähe von Plau am See liegt. Das ist aufregend, lehrreich und schön – in einem eigenen Beitrag habe ich aufgeschrieben, wie es für uns […]

  2. […] wir noch alles unternehmen, beschreibe ich in anderen Beiträgen ausführlich: in einem über den Bärenwald Müritz, über den Barfußpfad in Plau am See (kommt noch) – und in einem über die besten Aktivitäten […]

Schreibe einen Kommentar