Burghausen mit Kind und Kanonenkugel: Die längste Burg der Welt – und noch viel mehr

Tagesausflüge in schöne, nahe gelegene Landschaften und in deutsche Städte sind in diesem Sommer angesagter denn je. Corona sei Dank geht es also zum Starnberger See statt zum Atlantik, in die Alpen statt an den Ballermann – und im Falle von Hanna, der Bloggerin von Mutterinstinkte.de, ins oberbayerische Burghausen statt nach Paris oder London. Doch: Der Trip in die ehemalige Herzogstadt war eine hervorragende Idee, denn allein die Burg ist schon einen Besuch wert. Obendrein gibt es tollerweise noch viele weitere Institutionen für Familien, die den „Urlaub dahoam“ perfekt machen. Über die Burg und weitere Burghauser Highlights spricht Hanna im Gastbeitrag:

Die Burghauser Burg: Die längste Burg der Welt

„Die Geschichte der bayerischen Wittelsbacher und der historischen Bedeutung der Burg erspare ich euch. Die Anlage hat zwar auch für kulturinteressierte Erwachsene viel zu bieten – aber ich will vor allem herausfinden, wie spannend die Burg für meine Kinder ist, die 1 und 5 Jahre alt sind.

Viel Bewegung, viel zu entdecken

Mit über 1.000 Metern Länge hat das Guinness-Buch der Rekorde die Burghauser Sehenswürdigkeit zur längsten Burg der Welt erklärt. Sie hat wirklich beeindruckende Ausmaße, was für Kinder im Laufalter bedeutet: Es gibt viele Möglichkeiten, den Bewegungsdrang auszuleben. Der Eingang ist dabei noch recht unspektakulär, doch immerhin sind auch dort schon steinerne Kanonenkugeln als Straßenbegrenzung eingelassen. Mein älterer Sohn springt darauf herum.

Je weiter wir voranschreiten – es geht zunächst durch fünf Vorhöfe – , desto tollere Blicke haben wir nach unten. Wenn wir die eine Seite des Geländes hinabschauen, sehen wir die Burghauser Altstadt neben der Salzach. Auf der anderen Seite des Flusses befindet sich bereits Österreich. Die Aussicht ist spektakulär!

Wir kommen immer höher hinauf, es gibt Brücken, kleine Wanderwege und Aussichtspunkte.

Was mich wirklich überzeugt hat sind die vielen Bewegungsmöglichkeiten für Kinder. Man kann auf Burgmauern und Türmen klettern, über frisch gemähte Wiesen hüpfen oder Slalom um die Kanonenkugeln laufen. Überall gibt es etwas zu entdecken! Ich erinnere mich, dass ich während meiner Kindheit die Ausflüge zur Burg genau aus diesem Gründ auch schon geliebt habe.

Kanonenkugeltürme zum Klettern

Während unseres Ausflugs war es sehr heiß. Wir beeilten uns daher, in den letzten der fünf Innenhöfe zu kommen, denn dort soll es ruhig und vor allem schattig sein. Außerdem wartet hier eines der echten Highlights für Kinder: die Kanonenkugeltürme! Glaubt mir: Alle Kinder lieben es, darauf zu klettern und zu spielen! Die Kinder waren mehr als zufrieden, wir Erwachsenen konnten also eine gemütliche Pause im Schatten einlegen.

 

Ritterwissen auffrischen

Tipp: Informiert euch vorher über die Burg, ihren Aufbau und das Leben im Mittelalter, etwa auf der Homepage der Burg. Zumindest mein 5-Jähriger hatte viele Fragen zum Thema Ritterburg. Was war in der Schatzkammer? Warum steht der Pulverturm so weit von der Burg entfernt? Wer kam ins Burggefängnis und wo war das?

Wer sich nicht selbst schlau machen mag, kann alternativ auch an einer Führung für Kinder und Familien, die in regelmäßigen Abständen stattfindet, teilnehmen. Auch darüber hinaus ist das Angebot für Kinder vielfältig:

Was Burghausen noch zu bieten hat

  • Was ich eigentlich toll finde: Nach dem Spaziergang über das Burggelände auf einem Wanderweg zum Wöhrsee hinunter zu wandern. Dafür war es leider an unserem Ausflugstag zu heiß. In meiner Kindheit haben wir das aber oft gemacht. Dort kann man baden, Fische füttern oder Tretboot fahren. Natürlich gibt es auch einen tollen Spielplatz.
  • Wer nicht gern im See badet, dem kann ich das Burghauser Schwimmbad sehr ans Herz legen. Das Freibad hat eine wunderbare Rutsche – und auch das Hallenbad bietet viele Möglichkeiten für große und kleine Kinder. Für Eltern gäbe es theoretisch eine schöne, entspannende Saunalandschaft, aber davon kann ich mit kleinen Kindern nur träumen…
  • Wenn man auf der anderen Seite den Burgberg hinabsteigt, landet man direkt in der wunderschönen Burghauser Altstadt, die sich am Fluss Salzach entlang ausbreitet. Hier gibt es die üblichen Vergnügungen wie Biergarten oder Eisdiele.
  • Was ich aus persönlicher Erfahrung mit Kindern auch sehr empfehlen kann: Den Bio-Bauernhof Schacherbauerhof. Alleine hier könnten meine Kinder und ich einen ganzen Nachmittag verbringen. Es gibt Kühe, Schweine, Ziegen, Hühner, Hunde, einen Spielplatz, Trettraktoren, Bobbycars und ein Hofcafé. Auch auf echten Oldtimer-Traktoren darf man vorsichtig sitzen. Habt ihr schon einmal frische, unbehandelte Milch probiert? Wenn nicht, könnt ihr hier eine Flasche davon kaufen! Aber Vorsicht: Sie schmeckt nicht jedem und muss schnell verbraucht werden!
  • Kürzlich hat übrigens auch ein Motorikpark in Burghausen im Waldpark Lindach eröffnet. Dort gibt es Balancier- und Geschicklichkeitsübungen ohne Altersvorgabe.
  • Wem das nicht zusagt, der kann auch in den Burghauser Stadtpark. Dort wurde der Spielplatz im Rahmen der Landesgartenschau 2004 ebenfalls neu gestaltet und bietet unter anderem einen künstlichen Berg.

Unser Fazit: In Burghausen könnte man urlaubsmäßig einige Tage verbringen. Und das waren jetzt nur mal die Highlights mit Kindern – natürlich hat Burghausen für Erwachsene ebenfalls einiges zu bieten.“

Lieben Dank, Hanna, für deine Tipps für Burghausen mit Kindern! Ihr Lieben, wenn Ihr mehr von ihr lesen wollt, dann schaut mal auf Mutterinstinkte.de nach. Dort schreibt sie über alle Themen rund um Familie und Frausein. Wärmste Empfehlung von mir!

Schreibe einen Kommentar