Rezepte für Verliebte: Unser italienisches Valentinstagsmenü (mit Zutaten von Andronaco)

Werbung – Valentinstag ist der Tag, an dem wir uns und unsere Familie doppelt und dreifach feiern: Unser Sohn heißt Valentin. Er hat aber nicht am 14. Februar Geburtstag, was viele denken – aber halt Namenstag. Auch unsere Tochter hat mit dem Valentinstag zu tun, denn einen Tag vor unserer Valentinstagsreise nach Venedig vor ziemlich genau acht Jahren zeigte der Schwangerschaftstest violett auf weiß zwei Striche an. Das hatte zumindest mir die Reise in kulinarischer Hinsicht etwas verdorben, denn der Rotwein war für die werdende Mama gestrichen; romantisch fanden wir es dennoch, mit dieser frohen Botschaft in Kopf und Bauch durch die zauberhafte Stadt zu tingeln. Dass mein Mann und ich uns nicht nur als Eltern, sondern auch als Paar feiern, ist für uns selbstverständlich – auch wenn es dafür manchmal einen Schubs von außen braucht -, und wieder sind wir beim Valentinstag angelangt.

In diesem Jahr können wir diesen wegen der Kinder natürlich nicht in Venedig verbringen – auf ein italienisches Menü wollen wir dennoch nicht verzichten. Abends, wenn die Kinder schlafen, werden wir uns daher ein tolles Abendessen kochen, bei dem auch der Rotwein nicht fehlen wird! 😉

Die exquisiteren Zutaten für unser Schlemmermenü haben wir online in bester Qualität aus dem Andronaco-Shop geordert, dem Supermarkt für italienische Lebensmittel und Weine. Die frischen werden wir noch im deutschen Supermarkt besorgen 😉.  Andronaco beliefert Menschen, die gerne italienisch kochen und dafür typische Zutaten brauchen – in bester Qualität und zu guten Preisen.

Seid Ihr neugierig, was wir aus der Lieferung zaubern werden? Dann lest selbst, was am Valentinstag bei uns auf den Tisch kommen wird; wir haben die Gänge bereits an verschiedenen Tagen in der Weihnachtszeit ausprobiert, damit uns an unserem ganz speziellen Pärchenabend auch alles bestens gelingen wird. Schaut:

Vorspeise: Mozzarella-Rucola-Salat mit Mango

Als Vorspeise kredenzen wir uns einen raffinierten Salat. Statt mit Tomaten kombinieren wir weißen, milden Mozzarella mit Mango, was eine spannende, fruchtige – aber letztlich harmonische Verbindung ergibt.

Die Zutaten für zwei Verliebte:

–       zwei Handvoll Rucola
–       2 Kugeln Mozzarella (insgesamt 250 Gramm)
–       12 flache Spalten einer frischen Mango
–       12 Teelöffel griechischen Joghurt
–       4 EL Olivenöl, zum Beispiel das von Cuscuná.
–       4 EL Mangoessig, gegebenenfalls auch anderen süßen Essig.
(Ich verwende Condimento con Mosto d`Uva Mango von Mussini L‘ Arte del Gusto, der ist wunderbar fein und fruchtig!)
–       Balsamico-Creme, ich verwende weiße Balsamico-Creme mit getrockneten Tomaten aus dem Casa Rinaldi.

Das Rezept – so geht’s:

Richtet den gewaschenen Rucola oval auf einem Teller an, beträufelt ihn mit Mangoessig und Öl. Schneidet jede Mozzarellakugel in je sechs Scheiben und verteilt sie auf dem Rucola. Schneidet zwölf flache Scheiben aus der Mango und legt sie auf die Mozzarella-Scheiben. Gebt nun je einen Teelöffel des griechischen Joghurts auf die Mangoscheiben und garniert das Ensemble mit Crema di Balsamico.

Das ergibt einen köstlichen Einstieg – und mit dem Hauptgericht geht es weiter:

Hauptgericht: Sepia-Spaghetti in einer scharfen  Garnelen-Schmand-Weißwein–Sauce

Das Gericht beschert uns eine Geschmacksexplosion! Die Garnelen in der feurigen Weißwein-Schmand-Sauce, kombiniert mit den feinen, schwarzen Sepia-Nudeln sind nicht nur optisch ein Highlight – sie schmecken irre köstlich! Für mich ist das ein Festtagsessen der Spitzenklasse, ein Hochgenuss!

Die Zutaten für meinen Schatz und mich (und Deinen Schatz und Dich):

–       250 Gramm Sepia-Nudeln, zum Beispiel die Tagliatelle von Andronaco.
–       250 Gramm Garnelen
–       200 Gramm Schmand
–       100 ml Weißwein
–       100 Gramm geriebener Parmesan
–       1 bis 2 Chilischoten, wir nehmen vermutlich eine Habanero
–       4 Knoblauchzehen
–       3 Tomaten
–       Olivenöl, zum Beispiel von Cuscuná.
–       Salz und Pfeffer, Chilipulver
–      Rotwein nach Wahl, davon hat Andronaco jede Menge! <3

Das Rezept – so geht’s:

  1. Schneidet Knoblauch und Tomaten in kleine Würfel und die Chilischote(n) in dünne Scheiben, bringt Salzwasser zum Kochen. Gebt die Nudeln ins Wasser.
  2. Lasst Öl in einer Pfanne heiß werden, gebt die Garnelen und den Knoblauch dazu und lasst alles fünf Minuten braten. Jetzt die Garnelen aus der Pfanne fischen.
  3. Schmand, Weißwein und Chilis in die Pfanne geben und weitere fünf Minuten köcheln lassen. Würzt mit Salz, Pfeffer und nach Belieben nochmal mit etwas Chilipulver.
  4. Gebt noch den frisch geriebenen Parmesan sowie die Tomaten in die Pfanne und lasst alles weitere 5 Minuten köcheln. Die Garnelen wieder dazugeben, kurz in der Sauce erhitzen und alles schließlich über den Sepia-Nudeln geben.

… und dann sind wir bereit zum Finale, das nach Venedig am Valentinstag schmeckt:

Nachtisch: Espressocreme

Diese Espressocreme schmeckt spektakulär gut – versprochen! Doch Vorsicht: Sie muss ein paar Stunden vor dem Abendessen zubereitet werden, denn sie braucht vor dem Servieren etwas Ruhe. Der Vorteil von der frühzeitigen Vorbereitung: Sie ist nach dem Hauptgericht auf der Stelle startklar!

Die Zutaten für die sündige Schlemmerei:
– 4 Blatt Gelatine
– 2 Packungen Vanillezucker
– 1/4 Liter gekochter Espresso. Ich nehme gern entkoffeinierten, ist ja schon abends, zum Beispiel den von Lavazza.
– 3 Eigelb
– 60 Gramm Zucker
– 200 Gramm süße Sahne
– Kirschen aus dem Glas
– zur Deko gerne noch Kaffeebohnen und Balsamico-Creme mit Kakao <3

So geht’s:

  1. Nochmals Obacht: Der Nachtisch muss gut drei Stunden vor dem Abendessen vorbereitet werden! Zuerst gilt es, die Gelatine einzuweichen und den Espresso zu kochen. Letzterer sollte nun ein wenig abkühlen. Jetzt rührt die Eigelbe einzeln in den Kaffee ein, dann kommen noch Vanillezucker und der normale Zucker rührenderweise dazu. Bitte weiterrühren – bis die Masse ein bisschen dicklich wird. Gebt nun die eingeweichte, aber nicht völlig aufgelöste Gelatine dazu und rührt weiter.
  2. Jetzt wird die Sahne steif geschlagen und schließlich unter die Creme gehoben.
  3. Die Arbeit ist fast fertig. Jetzt gilt es nur noch, die Creme in hübsche Dessertgläser oder -schalen zu füllen und drei Stunden kühl zu stellen.  Idealerweise sind die Dessertgläser transparent, denn dann sieht man, dass die Creme in zwei Schichten daherkommt; das sieht fein aus.
  4. Wer mag, hübscht das Dessert drei Stunden später noch optisch und kulinarisch mit Kirschen aus dem Glas auf. Ich habe den Dessertteller außerdem mit Kaffeebohnen und der Balsamico-Creme mit Kakao verziert.

    Ihr Lieben, was macht Ihr am Valentinstag? Ignoriert Ihr ihn, kocht Ihr auch etwas Feines oder geht Ihr aus? Ich bin auf Eure Geschichten gespannt!

    Lust auf mehr von „Mama und die Matschhose“? Dann folgt mir auf Facebook, auf Instagram oder Pinterest! Ich freu mich!

2 Kommentare bei „Rezepte für Verliebte: Unser italienisches Valentinstagsmenü (mit Zutaten von Andronaco)“

  1. Oh wie lecker ist das denn bitte? Sieht toll aus! Wie lange habt ihr denn an dem Menü gekocht? Da kann der Valentinstag ja kommen.
    LG Anke

  2. Das sieht wirklich lecker aus. Wir machen eigentlich nichts. Weiß gar nicht warum, aber ist so 🙂

Schreibe einen Kommentar