Kinder, raus mit Euch: Die besten Gründe für viel frische Luft (mit Reima-Werbung)

Wer fitte, gesunde und dabei auch glückliche Kinder haben will, geht am besten täglich  raus in die Natur mit ihnen. Ein Trick gegen den Schweinehund, der einen davon abhalten will, lautet: Es gibt kein schlechtes Wetter. Damit fällt schon mal eine der häufigsten Ausreden, um drinnen zu bleiben, aus. Wer dann noch die richtige Kleidung für Outdoor-Abenteuer hat, fühlt sich draußen pudelwohl. Ihr ahnt es: Für uns gibt es gute Gründe, häufig im Freien zu sein (- und dabei die stylischen Jacken aus der Outdoor-Kollektion von Reima zu tragen):

1. Wir genießen es, die Jahreszeiten mit allen Sinnen zu erleben. Im Herbst waren die Kinder begierig darauf, Herbstblätter und Kastanien zu sammeln, um später damit zu basteln. Oder den Wind zu erleben, der die Drachen in die Luft hebt. Jetzt finden sie es toll, Blumen zu pflücken, einen Kranz aus Gänseblümchen zu machen und zu beobachten, wie schnell die Pflänzchen im Garten wachsen.

2. Die Kinder lieben es, draußen richtig toben zu können. Zuhause stören meistens Mama und Papa dabei. Mama, die sagt: „Nein, nicht auf dem Bett hüpfen!“ ( – weil es tatsächlich schon mal zusammengekracht ist). Papa, der Angst um den Fernseher hat, wenn ein Ball durchs Wohnzimmer fliegt. Draußen ist das alles egal, da darf getobt werden, wie alle lustig sind.

3. Bei schlechterem Wetter finden wir es toll, den Spielplatz bei uns um die Ecke völlig für uns allein zu haben. Dazu reicht es oft schon, wenn nur eine dunkle Wolke am Himmel zu sehen ist. Gut für uns.

4. Ich freu mich, wenn ich sehe, wie die Kinder ihrem Bewegungsdrang freien Lauf lassen und dabei ihren Körper trainieren, ihre Muskeln ausbilden, ihr Herz-Kreislauf-System stärken und Übergewicht vorbeugen. Vitamin D und Sauerstoff tanken sie auch. Gut so.

5. Ich bin überzeugt davon, dass es sie entspannt, wenn sie Steine sammeln und einen Schmetterling verfolgen. Wir Erwachsene zwingen uns oft zu mehr Achtsamkeit im Alltag, damit wir auch die kleinen Dinge des Lebens schätzen. Ich glaube, Kinder machen das ganz automatisch.

6. Wenn wir draußen unterwegs sind, sparen wir uns Verabredungen – und treffen Freunde, die ebenfalls draußen herumstromern, ganz zufällig. Das werden oft die schönsten Dates.

7. Was ich (ganz heimlich für mich) außerdem toll finde: Wenn wir lange draußen waren, schlafen die Kinder anschließend abends schneller und früher ein als sonst. Und ich auch.

Wer bei Wind und Wetter draußen ist, sollte natürlich entsprechend angezogen sein. Am besten ist es gerade jetzt, in der Übergangszeit, wenn Kinder verschiedene Kleidungsschichten tragen: Denn in der Sonne ist es oft schon warm jetzt – da reicht eine dünne Jacke, während es in Richtung Abend oder im Schatten doch noch kühl ist. Zwischen „Mama, mir ist heiß“ und „Mama, ich friere“ liegen bei uns oft nur wenige Minuten…

Reima: Gute Kleidung für jedes Wetter

Perfekt angezogen ist meine Tochter derzeit mit ihrer neuen Jacke. Es handelt sich dabei um die  sogenannte „3in1 Reimatec Übergangsjacke Tibia“ von Reima. Sie ist außen wasser- und winddicht und hat eine heraustrennbare Fleece-Innenjacke. Wenn es kühler ist, etwa abends und morgens, trägt meine Tochter die Jacke „komplett“, also mit der Fleece-Jacke als Futter. Das ist warm genug für die Fahrradfahrt zum Kindergarten und für kühlere Frühlingstage.

Wenn es wärmer wird im Laufe des Tages, entscheidet die Tochter, ob sie lieber die wasserdichte Außenjacke trägt und vorher das Fleece entfernt – oder ob sie die kuschelige Fleece-Innenjacke ohne die äußere Haut trägt. Diese coole Jacke bietet also tatsächlich drei Jacken in einer – und toll finden wir, dass die Fleecejacke alleine völlig anders wirkt als die Außenjacke und die Tochter somit je nach Jackenwahl völlig anders angezogen daherkommt.

Reima: Gewappnet gegen Wind und Regen

Auch die Softshelljacke „Auger“ von Reima, die neue Jacke des Sohnes, ist wasserabweisend; sie lässt keinen Wind durch – aber Luft raus. Zur Sicherheit ist sie mit reflektierenden Details ausgestattet. In den Taschen lassen sich diverse Fundstücke von den Streifzügen des Sohnes verstauen.

Die finnische Outdoor-Marke Reima ist mir aus mehreren Gründen sympathisch. Die Produkte sind frei von giftigen Inhaltsstoffen und zu 100 Prozent frei von Fluorkohlenstoff, alle Materialien erfüllen globale Zertifizierungsstandards. Die Kleidung ist pflegeleicht, zumal die Oberflächen nicht nur Wasser, sondern auch Schmutz abweisen, und daher nicht so häufig gewaschen werden müssen. Was mir abgesehen von den hochwertigen Materialien noch gefällt: Die Kleidung ist stylisch und sieht dennoch zeitlos klassisch aus, passt zu so ziemlich allen anderen Klamotten meiner Kinder – und ultra bequem ist sie auch, sogar kopfüber. Lust auf Reima? Dann stöbert doch gerne mal im Shop des Outdoor-Ausstatters herum.

3 Kommentare bei „Kinder, raus mit Euch: Die besten Gründe für viel frische Luft (mit Reima-Werbung)“

  1. Liebe Nadine,
    wir haben hier den Wald und die Natur genau vor der Tür und das nutzen wir auch in vollen Zügen aus. Unsere Kinder sind echte „Waldkinder“. Sie sind immer draußen und dabei gibt es kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung 🙂 Die Outdoor-Kleidung sieht ja spitze aus. Ich war gerade mal auf der Webseite von Reima, die Kleidung macht echt einen super Eindruck.

    Liebe Grüße
    Christine

  2. Punkt Nr. 6 haben wir auch in der Großstadt, spontan Freude treffen ist schön! Aber ob auf den Spielplatz oder in den Park, wir versuchen auch, möglichst jeden Tag raus zu gehen. Sonst holt uns der Wohnungskoller ein 🙂 Viele Grüße, Svenja

  3. die Jacken sehen ja toll aus und funktional sind sie auch noch, muss ich mir merken. Für dieses Jahr sind wir eingedeckt 🙂
    Schönen Tag und schönen Feiertag morgen.
    LG Nicole

Schreibe einen Kommentar