Das Erzgebirge, ein Winterwunderland: Ein kuschelig-spaßiger Familienurlaub im AHORN Hotel Am Fichtelberg

Werbung – Plötzlich befinden wir uns mitten im Winterwunderland. Das ist wirklich erstaunlich, denn fast die ganze Autofahrt hindurch waren links und rechts des Weges graugrüne Wiesen – wie sie halt im Januar gemeinhin aussehen. Als wir schließlich die Ausläufer des Erzgebirges an der deutsch-tschechischen Grenze erreichen, liegt plötzlich eine Schneedecke auf den Wiesen – Schnee! Echter Schnee – auf den wir uns so sehr gefreut hatten! Wir fahren bis zu unserem Ziel, dem AHORN Hotel Am Fichtelberg, das auf fast 1000 Metern Höhe noch über dem sächsischen Oberwiesenthal liegt, Deutschlands höchstgelegener Stadt, und zwar eingebettet zwischen Fichtel- und Keilberg.

Stil statt grelle Lichterketten: Die Weihnachts- und Winterzeit im Erzgebirge

Noch auf dem Hotelparkplatz sehen wir, dass die Winter- und Weihnachtszeit hier im Erzgebirge ein wenig stilvoller ist als anderswo: eine prächtige, überdimensionierte Weihnachtspyramide ist vor dem Empfangsbereich des Hotels aufgestellt, und statt greller Lichterketten strahlen an den Fenstern des Restaurants die für die Gegend typischen Lichterbögen, die Schwibbögen. Wir staunen und freuen uns: Das sieht schön aus!

Von außen sieht das Hotel eher funktional aus, doch als wir es betreten, sind wir beeindruckt vom Style der freundlichen Empfangshalle. Es gibt auch eine Kindertreppe an der Rezeption, so dass auch die kleinen Gäste ihre Wünsche und Fragen mitteilen können.

Obwohl das Hotel groß und sein Angebot vielfältig ist, finden wir uns auf Anhieb zurecht: Alles ist gut ausgeschildert, und falls doch eine Frage auftaucht, gibt es neben den Ansprechpartnern an der Rezeption auch einen ständig besetzten Info-Schalter in der Nähe des Empfangs, an dem etwa auch Skipässe gekauft, Wanderrouten erfragt und Schlitten geliehen werden können


AHORN Hotel Am Fichtelberg: Draußen Bilderbuchwinter, drinnen Bilderbuchstyle

Doch bevor wir aktiv werden, wollen wir erst einmal unser Zimmer sehen: ein Familienzimmer mit zwei Räumen, zwei Bädern und einer Verbindungstür zwischen den Schlafzimmern. Die Zimmer sind nicht groß, aber freundlich-frisch und blitzsauber. Eine stylische Fototapete mit einem Motiv aus der Natur – sind darauf eigentlich Ahorn-Bäume abgebildet? – und bequeme Betten sorgen dafür, dass wir uns gleich wohl fühlen. Freundlicherweise ist in unserem Zimmer ein schön angerichteter Obst- und im Zimmer der Kinder ein Naschteller als Willkommensgruß vorbereitet, dazu Mineralwasser – was für eine liebevolle Geste! Die Zimmer sind außerdem mit gutem W-Lan und zwei 48-Zoll-Fernsehern ausgestattet – allerdings schauen wir lieber aus dem Fenster in die beeindruckende Winterlandschaft hinaus, denn es schneit schon wieder, worüber wir uns riesig freuen: Das mit dem Skifahren am kommenden Tag, das wird was! Juhu!

Nachdem wir uns frisch gemacht haben, erkunden wir das Hotel und merken schnell: Kinder sind hier die VIP-Gäste! Es gibt so viele tolle Angebote für sie, etwa Angelspiel- oder Indianerschmuckbasteln, Spiele-Nachmittage oder ein Detektiv-Quiz durchs Hotel. Den ganzen Tag über laufen außerdem Filme in einem echten, hoteleigenen Kino, etwa „Bibi Blocksberg“ oder „Rapunzel, neu verföhnt“. Am Freitagabend ein weiterer Höhepunkt: Da kommt ein DJ in die mondäne Stollenbar und ruft zur Kinderdisco, bei Musik von Helene Fischer und lustigen Après-Ski-Hits. Und damit das Tanzen auf keinen Fall langweilig wird, wird es von lustigen Spielen und einem Rennen auf Miniaturtrabis unterbrochen. Als schließlich außerdem YOKI AHORN das Maskottchen der AHORN Hotels, & Resorts auf die Tanzfläche stürmt, brodelt diese. Die Kinder sind schwer begeistert von diesem ihrem Tanz-Abend – und wir Eltern auch: Wir können nämlich mit Blick auf die Tanzfläche an einer Bar einen gediegenen Caipirinha genießen, uns unterhalten und ein paar Seiten im Buch lesen. Herz, was willst du mehr?

Kinderparadies AHORN Hotel: Bälle- und Hallenbad

Wenn es kein Programm für die Kinder gibt, gibt es dennoch genug zu tun. Etwa im Indoor-Spielplatz, der mit einem riesigen Klettergerüst samt Rutsche, einer Wippe, einem Bällebad, einem Schaukeldinos und vielen weiteren Spielen ausgestattet ist. Die Kinder schießen dort schnell Freundschaften und spielen gleich ausgiebig Verstecken mit den anderen kleinen Hotelgästen.

Es gibt auch einen Raum mit Computerspielen und eine Wii-Station, das aber verheimlichen wir den Kindern – wir gehen nämlich lieber ins Schwimmbad mit ihnen. Das Becken ist gut beheizt und für ein Hotelschwimmbad richtig groß: 10 mal 20 Meter misst es; außerdem gibt es ein Kinderbecken. Unsere Tochter springt zum ersten Mal im Leben von einem Sprungblock – und ist schwerst begeistert davon. Gegen Aufpreis könnten wir auch in die Sauna gehen, doch das bekommen wir zeitlich gar nicht unter. Harry allerdings schafft es zwei Mal ins Fitnesscenter des Hotels; das spare ich mir, Skifahren ist ja auch ein toller Sport.

Das machen wir denn auch – am kommenden Tag. Und das ist auch, was hier am AHORN Hotel so gut geht wie selten irgendwo: Das Hotel liegt nämlich mitten an der Piste, auf halber Höhe auf dem Berg. Da man im Hotel auch Skiausrüstung leihen kann, ist es möglich, gleich von der hoteleigenen Skihütte „Pistenblick“ ins Tal zu sausen, um sich dann vom Lift ganz hoch den Berg hinauf schleppen zu lassen. Dem Skifahren in Oberwiesenthal werde ich noch einen eigenen Beitrag widmen, das würde hier den Rahmen sprengen. Bloß so viel: Niedrigschwelliger gelangt man nirgends auf die Piste. Und für Familien und Einsteiger bietet das Gebiet perfekte Bedingungen; eine gute Skischule gibt es außerdem. Bald mehr dazu!


Das Auge isst mit: Fantastisch dekoriertes Büffet

Nach unseren vielen Aktivitäten haben wir natürlich Hunger. Ab 17.30 Uhr ist das opulent aufgebaute Büffet eröffnet. Wir schlemmen uns durch die riesige Auswahl an Salaten, außerdem gibt es Brotzeit-Spezialitäten aus dem Erzgebirge und viele verschiedene Hauptgerichte; hierbei vor allem Bodenständiges wie Schnitzel, Braten und diverse Beilagen. Als Nachtisch wird uns etwa Bratapfel mit Vanillesoße aufgetischt – ein herrliches Winter-Skifahrer-Essen. Außerdem habe ich mir heimlich einen Pfannkuchen vom Kinderbüffet mitbringen lassen, denn so eins gibt es hier auch – und das ist fast noch toller angerichtet als das für Erwachsene, schaut mal:

Aber ich sag’s ja: Die Kinder sind die VIPs hier, und das Essen finden sie im Hotel tatschlich besonders gut, es dürfte für jeden Kindergeschmack etwas dabei sein.

Bis bald in Oberwiesenthal!

Wir können in Oberwiesenthal herrlich entspannen, und die Kinder fragen bereits auf dem Heimweg, wann wir endlich wieder hinfahren, ins familienfreundliche Hotel mitten im Schnee. „Wann, Mama?“. Und ich, ich gehe davon aus, dass wir das bald machen werden. Vielleicht sollten wir sogar nochmals in diesem Jahr den wundervollen Oberwiesenthaler Winter genießen…

Mehr Infos über das Hotel und die Preise könnt Ihr auf der Webseite des AHORN Hotels Am Fichtelberg nachlesen!

Schreibe einen Kommentar