Kuschel-Kettensägen und ein Clown zum Frühstück: Die Spielwarenmesse in Nürnberg

2902 Unternehmen aus 68 Ländern machen in diesem Jahr die Spielwarenmesse in Nürnberg zur puren Reizflut, wie jedes Jahr komme ich inspiriert, euphorisch und mit schmerzenden Füßen aus der  Fachmesse für alle, die Spielzeug lieben, nach Hause. Was für ein Event! In diesem Jahr nahm ich das erste Mal bei der offiziellen Bloggertour der Messe teil, bei der eine kleinere Gruppe von Familienbloggern zu den wichtigsten Neuheiten der Messe geführt wurden. Gut drei Stunden lang speeddateten wir Big Player des Spielzeugbusiness und staunten über die Trends der Szene. Gefrühstückt hatte ich einen Clown, damit ich für den doch anstrengenden Messetag gestärkt war 😊.

Unsere erste Station war Simba Dickie, wo ein paar von uns eine Virtual-Reality-Brille aufsetzten und auf einem Gaming-Stuhl in fremde Welten katapultiert wurden. Ganz analog waren wir auch von den Smoby-Spielhäuser beeindruckt, die neuerdings auch auf Stelzen daherkommen und somit stark an Baumhäuser erinnern. Ein toller Spielspaß für draußen ist das. Die Marke „Explore Nature“ setzt ebenfalls auf Naturerlebnisse: Es gibt etwa Schnitzwerkzeug für Kinder oder ein Set aus echten Raupen, die im Käfig zu Schmetterlingen werden, was Kinder Tag für Tag beobachten können. Natürlich sollen sie die Schmetterlinge schließlich fliegen lassen.

Bauklötze staunen auf der Spielwarenmesse

Als nächstes wieder Kontrastprogramm dazu: Roboter, die sich über Apps steuern lassen, ein fliegender Super Mario und ein elektronisches Chamäleon zeigten uns die Möglichkeiten der schönen, neuen Spielzeugwelt auf. Auch Lego setzt teilweise auf Elektronik: Die berühmte Duplo-Bahn lässt sich künftig noch virtuoser steuern und programmieren. Am Stand des berühmten Bauklötzchen-Unternehmens durften wir leider nicht fotografieren – sehr schade, denn die Aufbauten dort waren grandios.

Auch bei sigikid staunten wir über die witzigen Neuheiten im Kuscheltier-Segment. Beziehungsweise: im Kuschel-Werkzeug-Segment. Der fränkische Spielwarenhersteller hat doch tatsächlich Kuschel-Motorsägen entwickelt, damit auch sich auch harte Kerle gerne im Kinderzimmer aufhalten. Es gibt noch einige weitere witzige Produkte zum Thema „Papa & Me“, etwa mit coolen Kuschel-Superhelden.

Knopf im Ohr und in der Zunge: Steiff

Freilich gibt es auch traditionelle Kuschelgesellen auf der Messe, auch wenn sie teilweise überlebensgroß ausfielen – etwa bei Steiff. Besonders lustig fand ich bei diesem Stand allerdings, dass eine Dame mit Knopf in der Zunge die Tiere mit Knopf im Ohr präsentiert hat. Die coole, gepiercte Pressefrau zeigte uns jedoch nicht nur die klassischen Teddys, sondern etwa auch Harry Potters Eule Hedwig, die es ins Steiff-Sortiment geschafft hat.

Spielwarenmesse: Das Essen war auch gut 🙂

Nach drei Stunden und einigen weiteren Dates mit spannenden Firmen aßen wir noch zusammen zu Mittag. Ich saß mit Kati von Kuchen, Kind und Kegel und Simone von Die besten Familienspiele an einem Tisch und hab das leckere Menü und die gute Unterhaltung sehr genossen. Außerdem habe ich mich gefreut, Christian vom Piratenprinzessinblog, Patricia von Mom’s Blog, Yvi von Mamas Daily, Anna von AnnaBirdie, Steffi von Cuchikind und einige andere wiederzusehen beziehungsweise kennenzulernen. Marie von FaBa- Familie aus Bamberg hatte ich schon im Zug getroffen – das war auch sehr nett.

Das war die Messe für mich für dieses Jahr – toll war’s, einmal mehr! Ich freue mich schon jetzt auf die vielen Spielsachen, die ich Euch in diesem Jahr nach den Gesprächen mit den Firmen noch vorstellen darf.

8 thoughts on “Kuschel-Kettensägen und ein Clown zum Frühstück: Die Spielwarenmesse in Nürnberg”

  1. Man, bist du schnell. Ich habe gerade erst die Goodies weggeräumt und noch nicht mal die Fotos gesichtet. Mit Baby ist das echt alles nicht mehr so einfach. War ein richtig schöner Tag gestern!
    LG Steffi

    1. … ich fand mich auch schnell ;-). Aber ich hatte auch keine lange Heimreise und Kinder, die sofort den Papa belagert hatten daheim. Liebe Grüße, hat mich total gefreut, Dich kennenzulernen!

  2. Also die Kuschelkettensägen finde ich ja albern. Braucht kein Mensch und Kinder schon gar nicht.
    Aber dein gefrühstückter Clown ist ja ein gruseliger Geselle. Also ich wär da nicht so ruhig stehen geblieben.
    LG Anke

  3. Liebe Nadine,
    Du hast unseren gemeinsamen Vormittag auf der Spielwarenmesse sehr schön in Wort und Bild zusammengefasst! Auch ich war fasziniert von der Flut an Spielsachen in allen denkbaren Varianten. Ein Erlebnis, das für die schmerzenden Füße entschädigt 🙂
    Ich möchte Dir nochmals herzlichst danken für unser tolles Dreiergespräch mit Kati beim Mittagessen. Ich würde mich riesig freuen, wenn wir auch weiterhin in Kontakt bleiben.

    Verspielte Grüßle
    Simone

Kommentar verfassen