„Der Blaubeerwichtel“: Autorin und Bloggerin Nathalie Klüver über ihr erstes Kinderbuch

Meine Bloggerkollegin Nathalie Klüver, die ihr vielleicht von ihrem Blog Ganz normale Mama oder als Autorin einiger toller Elternratgeber kennt, hat etwas Neues ausprobiert: Sie hat ein Kinderbuch geschrieben: „Der Blaubeerwichtel“. Es handelt von einem Wichtel, der Kindern Blaubeeren zu Weihnachten schenkt. Dummerweise verfärben die Früchtchen alle Geschenke und ruinieren sie – dabei hatte es der Wichtel nur gut gemeint… Wir haben das Buch bereits gelesen – und dann gleich nochmal und nochmal, denn die Kinder sind verzaubert davon, und ich bin es auch.

„Der Blaubeerwichtel“ für Kinder ab drei Jahren

Klar wollte ich gleich wissen, wie Nathalie überhaupt dazu gekommen ist, jetzt als Kinderbuchautorin zu arbeiten – und ob sie kritische Testleser aus der eigenen Familie hatte. Lest gerne mein Interview mit ihr und besorgt Euch den allerliebst illustrierten Blaubeerwichtel, der sich an Kindergartenkinder ab drei Jahren richtet.

Mama und die Matschhose: Nathalie, du hast bereits einige erfolgreiche Erziehungsratgeber geschrieben. Wie kam es jetzt zum Kinderbuch?

Nathalie Klüver: Ich habe schon als Kind Kinderbücher geschrieben! Leider finde ich die Disketten nicht mehr, aber die könnte ja eh kein PC mehr lesen… Die wollte damals kein Verlag haben, ich habe es ganz mutig einigen angeboten. Als Trost bekam ich aber von allen Verlagen ein Buch geschenkt, was ich auch ziemlich gut fand und so noch mehr Verlage anschrieb. Ich finde, ich hatte echt viel Geschäftssinn :-). Naja, mit der Zeit reiften bei mir so einige Ideen für Kinderbücher, ich habe ein ganzes Notizheft voll und etliche Dateien auf dem Laptop. Und in einer ruhigen Minute will ich die mal ausarbeiten. Was fehlt, ist die freie Minute! Der Blaubeerwichtel entstand dann ziemlich spontan und war in seiner ersten Version innerhalb eines Abends aufgeschrieben.

Mama und die Matschhose: Ich nehme an, du hattest Testleser… Hat deinen Kindern die Geschichte gleich gefallen – oder musstest du etwas ändern?

Nathalie Klüver: Tatsächlich hatten sie die Idee zur Geschichte! Letztes Jahr hing hier in Lübeck in einer Straße ein blauer Wichtel als Weihnachtsdeko. Wir witzelten herum, dass der Wichtel wohl zu viele Blaubeeren gegessen hatte. Die wilden Blaubeeren, die alles blau färben. Abends im Bett kam dann irgendwie die Geschichte dabei heraus, die ich mit meinen Kindern überlegte und dann, als sie schliefen, sofort aufschrieb.

Mama und die Matschhose: Wie kam es zur Zusammenarbeit mit der Illustratorin Jessica Druwe? Hattest du ein Mitspracherecht, wie der Blaubeerwichtel aussehen würde?

Nathalie Klüver: Die Illustratorin wurde vom Verlag vorgeschlagen – aber als ich ihren ersten Entwurf des Blaubeerwichtels sah, wusste ich sofort: Das ist es! Sie hat ihn genauso gemalt, wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Und meine Kinder waren auch gleich zufrieden. Ich finde es auch großartig, wie sie die finnischen Wälder getroffen hat – und meine Lieblingsseite ist der Weihnachtsmann mit seiner Frau in der Sauna!

Mama und die Matschhose: Welche anderen Kinderbücher würdest du jetzt, zur Weihnachtszeit, empfehlen?

Nathalie Klüver: Unsere Lieblingsbücher sind die „Wo der Weihnachtsmann wohnt“-Bücher von Mauri Kunnas! Die habe ich schon als Kind geliebt. Und jedes Jahr zu Weihnachten ziehen wir ein dickes Buch aus dem Oetinger Verlag hervor, in dem skandinavische Weihnachtsgeschichten sind. Das lesen wir gerne an den Adventsnachmittagen. Unser Haus ist übrigens auch mit lauter kleinen Wichteln dekoriert. Dieses Jahr muss ich wohl einen davon blau färben :-).

Mama und die Matschhose: Gibt es bei Euch zu Weihnachten Blaubeeren?

Nathalie Klüver:  Gab es letztes Jahr tatsächlich! In einer Mascarpone Creme. Allerdings tiefgefrorene. Ich finde ja, die Blaubeeren aus dem Supermarkt schmecken nach nichts. Die besten Blaubeeren sind die wilden, frisch gepflückt. Wir pflücken die immer im Sommer, wenn wir bei meinem Vater in Finnland sind. Man sollte nur nicht gerade ein weißes Kleidchen dabei anhaben. Leider habe ich keinen geheimen Wichtelzauber wie der Blaubeerwichtel und kann mir so das ganze Jahr über frisch gepflückte wilde Blaubeeren gönnen!

Ich finde: „Der Blaubeerwichtel“ ist ein tolles Geschenk zum Advent oder zu Weihnachten. Hoffentlich mantscht allerdings niemand echte Blaubeeren dran… ;-). Das neue Buch von Nathalie Klüver kostet 12,95 Euro und ist etwa auf Nathalies Blog oder beim Kilian-Andersen-Verlag erhältlich; natürlich könnt Ihr es auch bei Amazon oder beim Buchhändler Eures Vertrauens erwerben.

Schreibe einen Kommentar