Tipps für Babys Po-blemzone: Mit dem Kinder Kleiebad von Töpfer wird der wunde Po wieder heil

Anzeige Ich erinnere mich noch gut daran, wie mir ab und zu ein feuerroter Po entgegen leuchtete, als meine Kinder noch im Baby- und Windelalter waren. Ich war jedes Mal sehr besorgt und fragte mein jeweiliges Kind, ob es Schmerzen habe. Als Antwort grinste es mich meist fröhlich an, es ging den Kindern trotz des wunden Pos gut. Dennoch – mit Blick auf den Ausschlag, der sich auf der zarten Haut breitmachte, schaltete sich immer mein schlechtes Gewissen ein. Hatte ich nicht oft genug die Windeln gewechselt, den Po nicht gut genug gepflegt? Oder hätte ich keine Orange unmittelbar vor dem Stillen essen dürfen? Ich hatte doch gelesen, dass die Säfte der Zitrusfrucht die Babyhaut angreifen… Ich suchte immer wieder Rat bei meiner Hebamme.

Diese hatte mich jedes Mal beruhigt und mir gesagt, ich sei nicht schuld an der Reizung am Po. Mein Gefühl, dass mein Baby keine Schmerzen habe, sei bestimmt richtig – manchen Kindern würden Reizungen im Windelbereich kaum etwas ausmachen, andere wiederum würden schrecklich leiden. Das sei Typsache. Mit unserem Po-blemchen seien wir jedenfalls nicht allein: Rund ein Drittel aller Babys hat mindestens einmal im Windelalter einen entsprechenden Ausschlag, den Mediziner Windeldermatitis nennen. Dass sie so häufig auftritt, ist kein Wunder: Schließlich wird die zarte Haut stark strapaziert, rund um die Uhr steckt sie im feucht-warmen Klima einer Windel fest, in beinahe luftleerem Raum. Sie weicht dabei auf und ist anfällig für Irritationen, etwa durch Urin und Stuhl oder durch die Reibung beim Strampeln. Sogar das Zahnen ist möglicherweise verantwortlich für den Ausschlag in der Windel, wobei es für diese These keinen wissenschaftlichen Beleg gibt.

Tipps gegen wunden Po

Die gute Nachricht: Ist der Po nur leicht gerötet, ist die Wundheit oft binnen weniger Stunden wieder verschwunden. Für eine solche Blitzgesundung ist es erforderlich, das Baby häufiger als sonst zu wickeln – dann bleibt die Wunde idealerweise trocken, so heilt sie am schnellsten. Den schmutzigen Po reinigen Eltern am besten mit einem weichen Waschlappen und lauwarmem Wasser. Wenn das Baby dabei Schmerzen hat, säubern es die Eltern unter dem handwarmen Wasserstrahl im Waschbecken – dann müssen sie am wenigsten rubbeln. Anschließend tupfen oder föhnen sie den Po vorsichtig trocken. Wichtig bei Jungs: Sie müssen beim Föhnen unbedingt auf dem Bauch liegen, ansonsten besteht die Gefahr, dass sie in hohem Bogen in das Gerät pinkeln, was potenziell einen Stromschlag auslöst! Generell ist es gut, wenn Eltern ihre Babys immer wieder mal ein paar Minuten „unten ohne“ strampeln lassen – dann trocknet die Haut am besten. Zusätzlich fördert die frische Luft Heilungsprozesse.

Sofern die Haut nur gerötet ist und keine offenen Stellen aufweist, hilft auch eine Creme mit Calendula (Ringelblume) – das ist entzündungshemmend und unterstützt die Wundheilung, sagte meine Hebamme. Wenn Eltern jedoch nässende, offene Stellen entdecken, sind in der Regel zinkhaltige Pasten das Mittel der Wahl: Zink wirkt abdeckend und trocknet nässende Stellen ab.

Wunder Po: Das Kinder Kleiebad von Töpfer beruhigt die Haut!

Wir haben die Kinder auch gerne im Kinder Kleiebad von Töpfer gebadet, wenn ihre Haut gerötet und irritiert war – und tun es immer noch ab und an, wenn ihre Haut wie jetzt im Winter trocken und gereizt ist. Auch damit sind wir übrigens nicht allein: Seit inzwischen 80 Jahren gehört der Klassiker von Töpfer für viele Familien zum Großwerden dazu: Es reinigt besonders sanft und schonend und beruhigt die sensible Kinderhaut.

Das liegt an Inhaltsstoffen wie Bio-Weizenkleie, wie der pflegenden Molke und wertvollen Ölen. Was Kleie eigentlich ist? Sie ist ein Teil des Weizenkorns und wirkt sich bei äußerlicher Anwendung positiv auf die Haut aus. Sie ist in der Lage, Salze und Schmutzpartikel an sich zu binden, ohne die Haut zu reizen, sie beruhigt die empfindliche Haut, liefert Feuchtigkeit, aktiviert, pflegt und regeneriert Zellen. Freilich ist das auch für empfindliche wie empfindsame Erwachsenenhaut gut – wer unter gereizter Haut leidet, kann sich auch als Mama oder Papa im Kleiebad erholen. Die Pflegeprodukte von Töpfer enthalten keine Erdölprodukte, keine Silikonöle und keine synthetischen Duftstoffe und sind gut verträglich. Und keine Sorge: Dass sich die Kleie, die in Pulverform daherkommt, in der Regel nicht völlig im Badewasser auflöst, ist normal und kein Zeichen minderer Qualität: sie ist dazu gar nicht in der Lage, diese Tatsache spricht sogar für die natürliche Qualität des Weizen-Bestandteils. Abduschen muss sich nach der Anwendung übrigens auch niemand (und es ist auch gar nicht empfohlen): Besser ist, das Kind oder sogar sich selbst nach dem Bad einfach abzutupfen – dadurch bleibt die hautberuhigende Wirkung des Töpfer Kinder Kleiebads länger erhalten.

Tipp: Gewinnt einen Familienurlaub bei Töpfer!

Derzeit ist das Kinder Kleiebad wegen seines 80. Geburtstags in einer nostalgischen Jubiläumsdose aus Blech zu haben – ich finde sie toll! 250 Gramm des Bads kosten 5,75 Euro (UVP), je nach Händler ist es häufig auch etwas günstiger zu haben. Übrigens könnt Ihr derzeit auf der Seite von Töpfer auch etwas gewinnen: Die Firma verlost ein traumhaftes Wochenende in einem Familienhotel im Allgäu für eine Familie und alle mitreisenden Kinder unter 16 Jahren. Außerdem könnt ihr zwei Jako-o-Gutscheine gewinnen.

Übrigens: Die im Text beschriebenen Maßnahmen halfen bei uns immer, um den Ausschlag auf den Babypopos innerhalb weniger Stunden wegzubekommen. Zum Arzt gehen sollten Eltern, wenn der Ausschlag nach zwei bis drei Tagen nicht verschwunden ist, wenn er sich sogar verschlimmert oder das Baby Schmerzen hat. Auch wenn die Haut schuppt, wenn sie eitert oder sich Pusteln bilden, ist ein Besuch beim Mediziner angesagt.

Hatten oder haben Eure Kinder auch mit wundem Po zu kämpfen? Was habt Ihr dagegen unternommen?

5 Kommentare bei „Tipps für Babys Po-blemzone: Mit dem Kinder Kleiebad von Töpfer wird der wunde Po wieder heil“

  1. Wir haben das Bad auch und sind sehr begeistert!

  2. Meine Kinder hatten beide einen wunden Po, da wäre das Bad wirklich hilfreich gewesen

  3. Hallo Nadine,
    glücklicherweise haben wir nur selten Probleme mit einem wunden Po. Ganz verschont bleibt aber wahrscheinlich keiner. Das Bad muss ich unbedingt mal ausprobieren, wenn es mal wieder soweit ist 🙂

    LG Silvia

  4. Hey Nadine!
    Meine Jungs haben glücklicherweise eher selten damit zu tun gehabt. Aber wenn, dann haben wir eigentlich immer nur ganz normale Zinksalbe benutzt. Das hilft richtig gut.
    Ich bin auch ganz begeisert von dieser tollen Jubiläumsdose! (Verpackungsopfer ;-))

    Liebe Grüße
    Dani

  5. Wir haben bei jedem Zahn einen wunden Po ! Aber das Kleiebad ist echt toll 🙂

Schreibe einen Kommentar