Olé, olé, OLED: Warum wir das Nachfolge-Modell der Kultkonsole Nintendo Switch einfach cool finden (und instagramable)

Werbung – Was würden wir in diesen „Daheimbleiber-Zeiten“ nur ohne unsere geliebte Nintendo Switch tun? Klar, wir lesen, basteln, kochen und spielen Brettspiele – aber was ist das schon, wenn man sich alternativ auch von seiner Spielekonsole in komplett andere Welten entführen lassen kann, in Hotels wie in „Luigi’s Mansion“ oder auf Trauminseln wie in Animal Crossing? Außerdem: Wir tanzen mit Hilfe unserer Switch zu aktuellen Hits auch mit „Just Dance“, wir knobeln mit Dr. Kawashimas Gehirnjogging und tüfteln uns durch ein Poirot-Krimi-Spiel. Und seit mein Sportkurs den Corona-Maßnahmen zum Opfer fiel, sorgen das „Ringfit Adventure“ oder „Fitness Boxing“ dafür, dass ich mich sogar zockenderweise bewege. Weil das alles nicht gleichzeitig geht und Sohn und Tochter tatsächlich ganz andere Spiel-Interessen haben, war klar, dass wir uns zusätzlich zu unserer klassischen Nintendo Switch auch die neue OLED-Konsole besorgen sollten. (Und, ich gebe zu: Wir besorgten sie uns auch, weil ich das Design komplett großartig finde!).

Erstmal vergriffen: Die neue Nintendo Switch OLED

Vermutlich habt Ihr es mitbekommen: Das Nachfolge-Modell der Kultkonsole war kurz nach Verkaufsstart in diesem Herbst gleich mal vergriffen. Da fühlten wir uns gleich noch privilegierter, es bereits ergattert zu haben :-). Jetzt ist sie aber, passend zum Weihnachtsgeschäft, wieder am Start und überall zu haben.

Ihr seht, wir haben sie uns im schicken Schwarz-weiß-Design geholt, es gibt sie aber auch im typischen Rot-Blau-Look. Es war eine schwere Wahl, aber da wir das Schwarzweiß halt so richtig besonders fanden, entschieden wir uns dafür. Ist ja auch komplett instagramable, so!

Eine Sache checkten wir gleich, nachdem das gute Teil im Haus war: Wir konnten die Nutzerdaten von der bisherigen Switch auf die neue übertragen, so dass die Pokémonjagd genau da weitergehen konnte, wo sie aufgehört hat.  Nur dass sie jetzt im tatsächlich deutlich großartigeren Display stattfindet. Das war uns sehr wichtig, sonst hätten wir doch wieder alles „nur“ auf der bisherigen Switch gespielt.

Elegant und robust: Die Nintendo Switch OLED

Jenes tolle Display befindet sich in einem 7-Zoll-OLED-Bildschirm, der die Spiel-Szenerien in besonders intensiven Farben erscheinen lässt. Damit wir jetzt nicht mit einer extrem breiten Konsole hantieren müssen, ist die Bildschirmfassung des neuen Modells schmaler als die des alten. Dafür ist wiederum der Aufsteller breiter und stufenlos verstellbar – eine robuste Angelegenheit also, wenn man sie vor sich auf dem Tisch aufstellt und alleine oder miteinander spielt. Natürlich ist die OLED Nintendo Switch auch wieder über den Fernseher spielbar; hierfür landet sie in der sehr schicken, weißen Dockingstation.

Neue Spieletipps für die Nintendo Switch werde ich übrigens Ende des Jahres und im Januar sowohl hier auf der Webseite als auch auf meinen Social-Media-Kanälen posten.

Bleibt gespannt! <3

Seid Ihr auch Switch-Zocker?

2 Kommentare bei „Olé, olé, OLED: Warum wir das Nachfolge-Modell der Kultkonsole Nintendo Switch einfach cool finden (und instagramable)“

  1. Oh ja, wir spielen auch unglaublich gerne Nintendo Switch. Zurzeit stehen die Mario und Luigi Spiele und Minecraft bei den Kids hoch im Kurs. Ich bin schon sehr gespannt, welche Spieletipps du für uns parat hast. 🙂

    1. …coming soon! 😉 Danke und liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar