Alltags-Protokoll einer Zweifachmama (mit Stressfallen, Vitamin B-Komplex-ratiopharm und der Verlosung einer Akupressurmatte)

Werbung – „Ach, du arbeitest nur 15 Stunden die Woche?“, fragte mich neulich eine Bekannte. „Das ist ja schön. Was machst du denn sonst so den ganzen Tag?“. Da schwang ein „So viel Freizeit möchte ich auch mal haben“ mit. Zumindest glaube ich das. Aber ja: Ich finde meinen Alltag tatsächlich schön. Und bunt. Und: leider oft auch ganz schön stressig. Denn Freizeit, nur für mich? Fehlanzeige! Heute lest Ihr hier, was ich in den „nur 15 Stunden“ so treibe, und in der Zeit davor und danach. Obendrein verrate ich, wie ich Erschöpfung vorbeuge und wie mich auch Vitamin B-Komplex von ratiopharm® darin unterstützt.

1.50 Uhr: „Maaaaaamaaaa, ich will zu Euch ins Bett!“ Das liebliche Stimmchen meines Sohnes holt mich aus dem Tiefschlaf. Ich wiederum hole ihn. Den Rest der Nacht verbringen wir idyllisch zu dritt im Ehebett, und ich glaube, er träumt von Fußball, denn seine Beinarbeit wäre auf dem Rasen vorbildlich.

7.15 Uhr: Aufstehzeit. Der Mann kümmert sich um Frühstück und Pausenbrote. Ich suche derweil Anzieh-Alternativen für die Kinder heraus, denn: „Nein, diese Socken will ich nicht! Die sind nicht schön! Ich will den Pulli von Adidas! Auch, wenn er Flecken hat!“ Es wird spät und später, der Pulli geht gar nicht mehr, dafür nach zwei Outfitwechseln ein anderer, und wir schaffen es wider Erwarten, die Kinder rechtzeitig aus der Wohnung zu schieben.


Stressfalle: Ein Anfängerfehler. Klar weiß ich, dass wir bereits am Vorabend die Klamotten bestimmen sollten. Aber hmpf, wer hat da schon Zeit und Lust? Außerdem: Der Kleidungsgeschmack der Tochter ändert sich über Nacht schon mal…


8.45 Uhr: Nachdem ich aufgeräumt und mich angezogen habe, geht’s für mich an den Schreibtisch im Homeoffice. Es gibt viel zu tun. Aus den drei Stunden Bürozeit werden viereinhalb. Jahresendvorbereitungen sind angesagt, und im Januar werden sie dann vom Jahresanfangsspurt abgelöst. Danach beantworte ich Mails, die Blogkooperationen betreffen. Eine sehr attraktive ist dabei. Aber wann krieg ich sie umgesetzt? Uff, naja, notfalls in Wochenend- und Abendschicht. Dadurch bleibt auch „Mama und die Matschhose“ im Geschäft. Ich haue in die Tasten, was das Zeug hält, um meinem Kooperationspartner erste Ideen zu liefern.


Stressfalle: Immer Ja sagen. In Stresszeiten für den Blog nur erledigen, was Spaß macht UND wofür man Zeit hat. Und auch mal zum Chef Nein sagen, z.B. so: „Das kriege ich in den drei Stunden nicht hin, was soll ich priorisieren?“.


14 Uhr: Der Sohn mag derzeit lieber daheim Hausaufgaben machen, daher hole ich beide Kinder statt gegen 15 Uhr bereits um 14 Uhr aus der Betreuung. Mit „Hunger!“-Rufen stürmen sie in die Wohnung. „Aber Ihr habt doch gerade in der Mitti…?“ – „Ja, aber ich durfte nur zwei Teller voll haben.“ Ach so. Und dann mag der Eine Nudelsuppe und die Andere Nudeln mit Tomatensauce. „Mama, wir hatten doch schon gestern Nudelsuppe/Tomatensauce.“ (…)


Stressfalle: Kinder zu früh holen. Ja, ich habe meine Kinder gern um mich herum. Wenn es aber bedeutet, dass ich Arbeit/Haushalt etc. stressfreier erledige, wenn ich sie eine Stunde später hole, dann haben wir nach der Mittagsbetreuung eine deutlich entspanntere Zeit zusammen.


Von Stressfalle zu Stressfalle

Und so geht es weiter. Ich tappe in eine Stressfalle nach der anderen. Backe Kuchen für das morgige Büffet am Fußballplatz, dabei hätte ich mich auch für Laugengebäckkaufen melden können. Ich fahre die Kinder einzeln zu Fußball und Freundinnenverabredung, statt Fahrgemeinschaften zu bilden. Die Stunde, in der beide Kinder gleichzeitig unterwegs sind, nutze ich nicht für eine Tasse Kaffee und für fünf Seiten Lesen, sondern für Terminvereinbarungen mit dem Zahnarzt und einige Mails, statt das alles gebündelt an den Bürotag zu hängen. Und dann wundere ich mich, dass ich mich erschöpft fühle.

Dabei weiß ich, was mir gut tut: Vitamin B, in jeder Hinsicht

  • Statt jede „freie“ Minute mit Erledigungen vollzupacken, sollte ich sie mit Me-Time füllen. Mir ein Buch schnappen, wenn die Kinder in einem Kurs sind, und auf einer Bank darin abtauchen – also Vitamin B, wie „Buch“.

  • Mich in die Badewanne oder auf die Akupressurmatte legen (- dazu weiter unten mehr – Überraschung!).
  • Mir ganz aktiv überlegen, wie ich entlastet werden kann. Den Mann noch mehr einspannen, und mein Netzwerk. Nennt sich auch Vitamin B.
  • Vitamin B ist überhaupt ein gutes Stichwort, denn hinter Müdigkeit und Abgeschlagenheit kann nicht nur Stress, sondern auch ein erhöhter Bedarf an bestimmten B-Vitaminen stecken. Eine gezielte Nahrungsergänzung kann dabei helfen, die Kraft- und Energiereserven wieder auf Vordermann zu bringen. Die Vitamine der B-Gruppe sind im Körper für zahlreiche Stoffwechselfunktionen verantwortlich: Sie unterstützen unter anderem die Konzentration (Vitamin B5) und sorgen für die Normalisierung des Energiestoffwechsels (B1, B2, B3, B5, B6, Biotin, B12). Da die B-Vitamine häufig eng zusammenspielen, ist es wichtig, mit allen 8 gleichermaßen gut versorgt zu sein – daher empfiehlt sich auch ein Kombipräparat. Vitamin-B-Komplex-ratiopharm® ist frei von Gluten, Laktose und Zucker, mit nur einer Kapsel pro Tag deckt Ihr Euren Tagesbedarf an B-Vitaminen. Für mehr Informationen fragt gerne auch Eure(n) Apotheker(in), oder informiert Euch auf der Ratgeber-Seite von ratiopharm.

Gewinnt – ganz stressfrei – eine ShaktiMat Akupressurmatte

Bei der persönlichen Entspannung hilft es mir, wie oben erwähnt, wenn ich mir eine kurze Auszeit auf einer Akupressurmatte gönne. Vielleicht auch Euch? In jedem Fall könnt Ihr eine bei mir gewinnen: Ich verlose einmal die ShaktiMat Akupressurmatte im Wert von 62 Euro.

Wie Ihr im Lostopf landet?

  • Verratet mir in den Kommentaren, wie Ihr am besten im Alltag entspannt. Bei einer Tasse Tee, in der Badewanne, beim Lesen? Gebt bitte beim Ausfüllen des Formulars auch eine E-Mail-Adresse an.
  • Pro Person ist nur ein Kommentar zulässig.
  • Teilnahmeschluss ist der 22. November 2021, um 15:00 Uhr.
  • Das Gewinnspiel ist offen für volljährige Personen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist kostenlos. Der/die GewinnerIn wird nach Teilnahmeschluss unter allen TeilnehmerInnen per Zufall ausgelost und per E-Mail informiert.
  • Meldet sich der/die GewinnerIn nicht innerhalb von 3 Tagen nach Erhalt der Gewinnbenachrichtigung,  wird der Gewinn erneut ausgelost.
  • Die Adresse des Gewinners/ der Gewinnerin wird nicht gespeichert, sondern nur zum Versand des Gewinns genutzt und anschließend wieder gelöscht.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Datenschutzbedingungen

24 Kommentare bei „Alltags-Protokoll einer Zweifachmama (mit Stressfallen, Vitamin B-Komplex-ratiopharm und der Verlosung einer Akupressurmatte)“

  1. Corinna Akbuga sagt:

    Ich entspanne gern mit einem Glas Wein (oder Glühwein;) ) und einem guten Buch !

  2. Danke für die schöne Verlosung, als ich das 1.Bild gesehen hab dacht ich „könnte auch von mir sein“
    Dasselbe Buch les ich gerade und Vitamin B muss ich täglich wegen Chemotherapie nehmen:(
    Entspann derzeit am Besten bei Yoga.
    Ich würde mich riesig riesig riesig über die ShaktiMat Akupressurmatte freuen .Ganz liebe Grüße,Claudia

    1. Ich entspanne am besten mit einem guten Buch in der Badewanne 🤗

  3. Ui, spannende Verlosung. Ich wollte so eine Matte schon immer mal probieren 🙂
    Entspannung hole ich mir mit meiner wöchentlichen Auszeit beim Yoga. 90 Minuten nur für mich und meine innere Gelassenheit

  4. Hach, Entspannung auf solch einer Matte wäre schon schön, da reihe ich mich doch mal ein:). Bisher hilft mir bei Stress immer einer grooooßer Spaziergang, am liebsten im Wald.

  5. Meine Entspannung finde ich beim Stricken oder alternativ und wenn es das Wetter zulässt auf dem Rad bei weiten Touren durch den Steigerwald

  6. Kerstin Hexel sagt:

    Ich entspanne am Besten mit einem guten Buch in der Badewanne.

  7. Nicole Bösl sagt:

    Eine tolle Verlosung, vielen Dank dafür!
    Ich entspanne täglich wie du auch bei einem guten Buch, meist vor dem Schlafen gehen und einmal die Woche gibt es 60 min Yoga nur für mich!
    Doch die beste und liebste Me-time sind die spaziergänge mit dem Hund durch den Wald!

  8. Oh, da hüpf ich gerne in den Lostopf. Entspannung tritt oftmals draußen in der Natur ein. Gemeinsam mit den Kindern im Wald, mal alleine und wenn die liebe Zeit es zulässt auch gerne mit einem Buch im Garten. Oder eine kleine Auszeit vor dem „Lüfter “ – die Wärme und das monotone Geräusch 🤩

    1. Oh was für eine tolle Verlosung. Da muss ich gleich mitmachen. Ich brauche nach dem ganzen Covid endlich ein bisschen Ruhe und dabei kann mir die Matte bestimmt helfen 🙂

  9. Das ist ein tolles Gewinnspiel 😊Ich Liebäugel schon lange mit so einer Matte.
    Ich kann am besten in der Badewanne entspannen. Auch Weihnachtsmusik lässt mich zu Ruhe kommen.

  10. Mit meinen Mädels auf der Couch, vorm Kachelofen, mit warmen Apfelsaft und Büchern.
    Abends zum chillen in die Badewanne mit tollem Badezusatz und mit einem Buch….
    Lg,Bine

  11. Karina Mohr sagt:

    Frische Luft um die Nase, am Besten auf dem Rücken eines Pferdes…. oder einfach so in den Wald (neudeutsch/Achtung/Marketingisalles: Waldbaden!) 😀

  12. Ein schöner Einblick in deinen Alltag! Ich entspanne tatsächlich in der Badewanne – und das täglich. Das ist mein Ritual geworden.

    Liebe Grüße
    Christine

  13. Wolfgang B. sagt:

    Am besten entspannen kann ich in der Sauna – am liebsten mit einem Hörbuch. Gerne würde ich aber auch die Matte gewinnen. Vielleicht ist es ja noch besser.

  14. Ich mach gerne Sport in meiner Me-Time. Das hält dann auch noch länger vor. 😀 Auf einer Akupressurmatte lag ich noch nie! Das klingt nach etwas, das ich sehr gerne mal ausprobieren würde.

  15. Ich entspanne gerne bei Yoga , in der Badewanne, wenn ich mich zu gar nichts aufraffen kann auch mal vor dem Fernseher – und wenn ich mich zu viel aufraffen kann mit Workouts ☺️

  16. Nadja Jenauth sagt:

    Bei einer Tasse heißer Schokolade

  17. Wenn die Kids dann schlafen, schnapp ich mir oft ihre Switch und spiele was entspanntes…Fische angeln, Holz hacken 😀

  18. Hallo Nadine,
    mir fällt das Entspannen tatsächlich reichlich schwer. Ich habe letztens bewusst einen freuen Morgen mit Bridgerton statt mit Einkauf/Ordnung machen/Wäsche wegräumen verbracht. Das war super. Aber die Arbeit musste ich dann leider trotzdem noch machen. 😄🙈
    Von diesen Matten hab ich schon viel Gutes gelesen. Vielleicht hab ich ja Glück!
    Liebe Grüße
    Dani

  19. Zum Runterkommen und Entspannen stricke ich gern. Oder liege in der Badewanne. Leider geht das nicht gleichzeitig.

  20. Ich entspanne am besten beim Lesen und beim Yoga. Grade plagt mich wieder der Rücken. Deswegen würde ich mich über die Matte riesig riesig freuen!!!

  21. Büttner Lisa sagt:

    Ui, entspannen fällt mir wirklich schwer. Meine Auszeit nehme ich mir mit Sport. Wirkliches NichtsTun kann ich kaum aushalten. Um das wieder zu lernen wäre diese Matte ideal. Super VerlosungsIdee

  22. Eindeutig beim Lesen und Zeichnen. <3 Ich würde mich sehr über die Matte freuen.

Kommentare sind geschlossen.