Wünsche fürs neue Schuljahr: Ein Brief an meine Kinder

Liebe A. und lieber V.,

ich wünsche Euch fürs neue Schuljahr, dass es eins voller Höhepunkte, Unternehmungen und gemeinsamen Erlebnissen mit Euren Freunden – und dabei komplett „normal“ sein wird. Im vergangenen Jahr habt Ihr Wochen und Monate darauf verzichten müssen, Eure Klasse zu sehen, auf Faschingsfeiern, Fußballtrainings – und so viel mehr, etwa auf die Fahrt ins Schullandheim.

Nie wieder Schwimmbad-Lockdown!

V., Du hast vergangenen Sommer gerade das Schwimmen gelernt – und dann wieder verlernt, weil wir aufgrund der geschlossenen Schwimmbäder nicht mehr weiter üben konnten. Jetzt aber, nach diesem Sommer, klappt es endlich wieder! Ich hoffe so, so sehr, dass wir im Winterhalbjahr regelmäßig ins Hallenbad gehen können, damit das Schwimmenkönnen nie wieder aufhört!

Erstkommunion, der zweite Versuch

A., Du hast auf einen Schullandheimbesuch mit der ganzen Klasse verzichten müssen, Deine Erstkommunion verschoben und fast gar kein Volleyballtraining gehabt. Ich hoffe, das Schullandheim wird nachgeholt – und ich hoffe, dass die Kommunion im kommenden Jahr viel besser vorbereitet, viel feierlicher und vielleicht sogar ohne Maske stattfinden kann, was dieses Jahr nicht so gewesen wäre.

Ich wünsche Euch Normalität!

An dieser Stelle habe ich Euch sonst einen coolen Sitzplatz, eine lustige Lehrerin und einen grandiosen Wandertag gewünscht. Jetzt wünsche ich Euch vor allem, dass es ein Schuljahr voller Normalität „wie früher“ sein wird, dass Ihr irgendwann keine Masken mehr braucht und einfach unbeschwert sein könnt.

Eine gute Zeit!

Eure Mama

 

Schreibe einen Kommentar