#12von12 im Dezember: Zwischen Star Wars und verfrühter Weihnachtsbescherung

Heute mache ich mal wieder mit bei der konzertierten Bloggeraktion #12von12. An jedem 12. eines Monats veröffentlichen viele deutsche Blogger 12 aussagekräftige Bilder des jeweiligen Tages – für einen kleinen Blick in ihren Alltag. Was ich so getrieben habe, seht Ihr gleich, hier in diesem Beitrag. Bei „Draußen nur Kännchen“ seht Ihr, welche anderen Blogger bei dieser Aktion mitmachen.

  1. Der Tag startet im Advent bei uns traditionell mit einem Run auf die beiden Adventskalender der Kinder. Beim Bub waren heute Star-Wars-Pflaster drin – ein Volltreffer! Das Mädchen hat einen Playmobil-Kalender zum Thema Polizei.
  2. Mein Homeoffice-Arbeitsplatz ist in diesem Monat weihnachtlich dekoriert. Lustig, früher war ich nie eine Deko-Tussi, in diesem Jahr aber bin ich voll dabei, was Plastik-Bäume und Brottütensterne betrifft.
  3. Heute habe ich meinen Beitrag über unsere diesjährigen Weihnachtskarten online gestellt.
  4. Zwischendrin klingelte eine Nachbarin bei uns: Sie brachte ein Weihnachtsgeschenk für die Kinder, das wolle sie gern jetzt schon erledigt haben. Voll verfrüht – aber voll nett! <3
  5. Mittags holte ich die Kinder aus dem Kindergarten, wie immer etwas gehetzt (also, ich hetze 😉 ).
  6. „Gekocht“ kriegen die Kinder heute Bratwurst und Ketchup in einem Brötchen: So eins hätten sie nämlich gern gestern aufm Weihnachtsmarkt gehabt, aber ich hatte kein Bargeld mehr. Das war ziemlich traurig. Ich hoffe, ich hab es wieder gut gemacht.
    7. Am frühen Nachmittag wird’s musikalisch: Der Sohn hat musikalische Früherziehung, die Tochter chorische Früherziehung im Rahmen der Nachwuchspflege des Bamberger Domchors. Tolle Sache, vor allem, weil ich während der Kurse mit meinen Freundinnen, deren Kinder ebenfalls zum Singen kommen, quatsche. Tochter zieht für den Chor freilich ihre neue Kette an… Wie heißen solche Ketten eigentlich? Sehen ja wie Tattoos aus…
    8. Nach den Kursen wird in den Räumen der Bamberger Dommusik immer noch gespielt. Zum Beispiel mit Karten …
    9. … oder am Kickerkasten.
    10. Das Abendessen? Ich hab für alle Nudeln mit „weißer“ Sauce gekocht, also mit Gorgonzola. Normal ist es das Lieblingsessen der Tochter, heute mochte sie es nicht. Hmpf.
    11. Nach dem Abendessen durften die Kinder noch ein bisschen fernsehschauen (und, naja, zugegeben: vor dem Abendessen durften sie auch schon).
    12. Mir gefällt auch abends noch die Weihnachtsdeko, die derzeit so herumsteht bei uns. Und das, was Ihr hier seht, ist nur ein kleiner Teil davon. Besonders liebe ich in diesem Jahr auch die Brottütensterne in Rot.
    Sodala, das war’s für heute. Ich hoffe nun nur noch, dass die Kinder rechtzeitig genug ins Bett gehen, damit mein Schatz und ich noch „House of Cards“ schauen und unsere eigenen Schoko-Adventskalender futtern können.
    Einen schönen Abend Euch allen!

2 Kommentare bei „#12von12 im Dezember: Zwischen Star Wars und verfrühter Weihnachtsbescherung“

  1. Schöne Fotos. Die Star-Wars-Pflaster haben wir auch. Unser Sohn hat ja überall plötzlich imaginäre Wunden. Da muss dann ein Pflaster drauf. Neulich auch hinten am Hals. Das klebte dann richtig schön an den Haaren fest. So ist er dann vier Tage rumgelaufen, weil wir das Pflaster nicht mehr abbekommen haben. Und sobald ich hin gefasst habe, gab es Tränen.
    Oh Mann … Männer.
    LG Anke

    1. :-). Die imaginären Wunden kenne ich auch. Aber die Pflaster finde ich auch ziemlich cool…

Schreibe einen Kommentar