Bastelidee: Das kriegt Ihr gebacken – stylische Schale aus Bügelperlen, frisch aus dem Ofen

Mit Bügelperlen ist es so eine Sache bei uns. Die Tochter will unbedingt ein tolles Muster mit ihnen legen – und dann findet sie die Bastelei doch zu kleinteilig und hört damit auf, bevor sie fertig ist. Klar fliegen die Perlen bald danach wild durcheinander, ein Großteil von ihnen landet im Staubsauger. Oder: Die Tochter macht das gewünschte Bügelperlen-Motiv fertig, freut sich – aber ich bin zu faul, um das Bügeleisen sofort zu holen. Auch in diesem Fall überlebt das Kunstwerk meistens nicht.
Ihr seht: Wir haben tatsächlich nur wenig fertiggestellte und noch dazu fixierte Bügelperlen-Kunstwerke im Haus. Kürzlich aber haben wir die kleinen Plastikteilchen einmal auf andere Weise verbastelt als bisher: Wir haben eine Schale aus Bügelperlen gemacht, die wir tatsächlich nutzen können. Sie musste nicht gebügelt werden, um fixiert zu sein – wir haben sie im Ofen fertiggestellt. Das Ergebnis gefällt uns irre gut, sie war ganz einfach zu machen – und ich finde es genial, dass wir hierfür kein Bügeleisen gebraucht haben.

Anleitung – eine Schale aus Bügelperlen

Wenn Ihr ebenfalls eine Schale aus Bügelperlen herstellen wollt, braucht Ihr

  • ein feuerfestes Keramikschälchen (oder eins aus anderem Material: Hauptsache, es darf in den Ofen)
  • Speiseöl
  • Bügelperlen

So geht’s:

Pinselt zuerst das feuerfeste Schälchen mit wenig Öl aus. Das ist nötig, damit sich die Perlen später nicht daran festbrennen. Achtet aber darauf, dass sich am Grund der Schale keine Ölpfütze bildet, sondern dass auch hier nur einer dünner Ölfilm ist.  Mir ist es nämlich schon mal passiert, dass sich die Perlen später im Ofen nicht verbunden haben, weil zu viel Öl um sie herum war. Ich hatte deshalb ein Loch im Boden meiner Bügelperlen-Schale – das war natürlich ärgerlich.

Schichtet als nächstes die Perlen in die ausgepinselte Schale. Füllt die Form gut aus und lasst zwischen den Perlen so wenig Freiräume wie möglich. Die Bügelperlen haften wegen des Öls gut in der Form. Ihr könnt beim Einschichten kreativ sein und Muster aus den Perlen bilden. Wir haben sie jedoch wild und kunterbunt angeordnet – das sieht unserer Meinung nach lustig aus. Außerdem haben wir darauf geachtet, dass die runde Öffnung der Bügelperlen nach außen zeigt, damit später lustige Löcher in der Schale sind. Ihr könnt die Perlen aber auch so aufeinanderschichten, dass von außen keine Löcher zu sehen sind – dann wird die Oberfläche der Schale glatter. Experimentiert einfach ein bisschen herum – um ehrlich zu sein, bin ich total gespannt, was Ihr herstellt! Vielleicht könnt Ihr mir Bilder Eurer Schalen schicken?

Unterschätzt das Anordnen der Bügelperlen nicht, es dauert eine ganze Weile, bis sie zur Schüssel geschichtet sind. Wir haben ungefähr zwei Stunden für diese Bastelei gebraucht.

Ganz ohne Bügeleisen: Eine Schale aus Bügelperlen

Wenn Ihr fertig seid, stellt die feuerfeste Schale mit den Bügelperlen darin in einen auf 200 Grad vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze). Dort schmelzen die Bügelperlen nun zusammen – circa zehn Minuten brauchen sie dafür. Bleibt aber unbedingt vor dem Ofen stehen und beobachtet das Ganze – nicht, dass die Perlen doch schneller schmelzen als gedacht. Es kann jetzt auch nach angeschmortem Plastik riechen, bei uns war das aber nicht schlimm. Aber besser ist, die Küche ordentlich zu lüften – Zucchiniauflauf-Dämpfe, die hier sonst zu riechen sind, sind wohl wesentlich gesünder als die von gebratenem Plastik…Wenn die Bügelperlen beginnen, sich zu verformen, werden sie zur Schale. Holt sie mit einem Backhandschuh heraus aus dem Ofen und lasst alles erst einmal abkühlen.

Wenig später könnt Ihr Eure Schale aus Bügelperlen aus der Form nehmen. Wegen des Öls geht das ganz einfach.

Fertig!
Na, sieht sie nicht super aus?

3 thoughts on “Bastelidee: Das kriegt Ihr gebacken – stylische Schale aus Bügelperlen, frisch aus dem Ofen”

Kommentar verfassen