Adventszeit ist Lesezeit: Die besten Kinderbücher zu Weihnachten

Was gibt es derzeit, bei diesen frostigen Temperaturen, Schöneres, als sich zusammen aufs Sofa zu kuscheln, etwas Warmes zu trinken und gemeinsam zu lesen? Richtig: nichts. Ich verrate Euch heute, bei welchen vorweihnachtlichen Kinderbüchern meine beiden Süßen jedes Mal nach der Lektüre „Nochmal, nochmal“ fordern – so lange, bis es dann tatsächlich Weihnachten sein wird…

„Das Sams feiert Weihnachten“ von Paul Maar, Oetinger Verlag, 12,99 Euro

„Das Sams feiert Weihnachten“ ist im September erschienen – und ich musste mich ziemlich zusammenreißen, um das Buch erst jetzt, im Advent, gemeinsam mit den Kindern zu lesen. Was war ich gespannt auf den neuesten Wurf von Paul Maar, der in diesen Tagen seinen 80. Geburtstag feiert! Und in der Tat, der Bamberger Autor hat uns nicht enttäuscht. Der neue Band ist so liebevoll, zauberhaft und skurril wie die anderen Sams-Bücher. Wie das Sams Weihnachten feiert, wollt Ihr jetzt vielleicht wissen? Nun ja, es weiß ja zunächst einmal gar nicht, was unser „Fest der Liebe“ überhaupt ist – ist aber sehr fasziniert davon. Herr Taschenbier erzählt ihm daher die Weihnachtsgeschichte – und das Sams macht, wie wir es gewohnt sind, sehr lebenspraktische Anmerkungen. So fragt es etwa, ob es nicht unhygienisch war, das neugeborene Kind in eine Krippe zu legen, aus der Ochs und Esel gefressen haben. Oder ob die Hirten die Schuhe abgeputzt haben, bevor sie in den Stall gekommen sind. Geschenke wie Weihrauch, Gold und Myrrhe findet es doof – naja, das Gold vielleicht wiederum nicht, denn davon konnten Maria und Josef etwas zu essen kaufen. „Das Sams feiert Weihnachten“ ist ein wundervolles Spiel mit der Weihnachtsgeschichte!

„Am Weihnachtsbaume…“ von Nils Kacirek, Franziska Biermann und Susanne Koppe, Carlsen Verlag, 19,95 Euro

Das Buch sieht prächtig wie ein Weihnachtsbaum aus – und heißt auch so: „Am Weihnachtsbaume. Die 25 tollsten Weihnachtslieder zum Gucken, Hören und Mitsingen“ von Biermann, Kacirek & Koppe aus dem Carlsen-Verlag ist in einen goldglänzenden Einband gehüllt, auf dem die bezaubernde Illustration einer lustigen, weihnachtlich musizierenden Band zu sehen ist. Im Buch ist jede Doppelseite einem Weihnachtslied gewidmet, das Repertoire reicht von „Bald nun ist Weihnachtszeit“ über „Macht hoch die Tür“ bis „Jingle Bells“. Zu jedem Lied gehört eine Zeichnung, und während beim ersten Lied noch nur eine Person zu sehen ist, kommt bei jedem weiteren Lied eine weitere Figur dazu, bis am Schluss ziemlich viele im Bild sind, die quasi allesamt musizieren. Auch der Adventsschmuck wird im Laufe des Buches immer üppiger und herrlicher. Es gibt im Buch irre viel zu entdecken und noch mehr zu singen und zu hören: denn all die Lieder sind auch auf der beiliegenden CD draufgepackt, in modernen oder klassischen und immer bezaubernden Arrangements Ein herrliches Weihnachtsbuch, das uns in besten Weihnachtstaumel beschert.

 „Stockmann“ von Axel Scheffler und Julia Donaldson, Beltz & Gelberg, 8,95 Euro

„Stockmann“, das muss ich zugeben, lesen wir das ganze Jahr hindurch – immer wieder, die Kinder lieben die Geschichte um den verloren gegangenen Stock, die genau genommen eine Weihnachtsgeschichte ist. Unsere Entschuldigung ist: wir konnten nicht ahnen, dass der Weihnachtsmann darin eine große Rolle spielt. Das Buch ist genauso aufgemacht wie andere Bücher des grandiosen Axel Scheffler („Der Grüffelo“) auch – doch es endet mit einem weihnachtlichen Showdown. Eigentlich hätte ich das gerne gewusst, bevor wir „Stockmann“ im Frühjahr erstmals gelesen haben – daher warne ich Euch nun: Lest das Buch vor allem jetzt, im Advent! Es ist großartig, und wenn wir jetzt beim Spazierengehen einen einzelnen Ast sehen, dann sind wir immer sicher: Das muss Stockmann gewesen sein. Hoffentlich findet er noch nach Hause (- zumindest bis Weihnachten; ich hoffe, ich verrate hier an dieser Stelle nicht zu viel.)

„Max freut sich auf Weihnachten“ von Christian Tielmann und Sabine Kraushaar, Carlsen-Lesemaus, 3,99 Euro

Diese handliche Lesemaus-Ausgabe ist eine unaufgeregte Geschichte, in der wir alles wiederfinden, womit wir uns gerade beschäftigen: der Adventskalender der Familie, gemeinsames Plätzchenbacken, Geschenkebasteln. Außerdem wird ein Weihnachtsbaum ausgegraben, um nach Weihnachten wieder eingepflanzt zu werden. All das ist nicht außergewöhnlich – aber beste Adventszeit, wie sie in meiner und Deiner Familie stattfindet. Die Kinder identifizieren sich sehr mit der Geschichte und freuen sich, wenn bei uns auch passiert, was in „Max freut sich auf Weihnachten“ passiert. Jetzt muss nur noch auch bei uns Weihnachten sein … Als Goodie befindet sich in der Mitte des Büchleins eine Lage Geschenkpapier, das finde ich nett, das werden wir auf alle Fälle verwenden.

Wollt Ihr noch mehr weihnachtliche Leseempfehlungen bekommen? Diese Bücher haben wir im vergangenen Jahr am liebsten im Advent gelesen.

2 thoughts on “Adventszeit ist Lesezeit: Die besten Kinderbücher zu Weihnachten”

    1. Liebe Marie, als Bamberger Familie ist das Sams-Buch natürlich Pflicht! 🙂 Die anderen Bücher kann ich Euch aber auch allesamt wärmstens empfehlen. Ganz liebe Grüße! Nadine

Kommentar verfassen