Märklin my world: Die Spielzeug-Eisenbahn für Kindergartenkinder

Anzeige Großes Durcheinander am Bamberger Bahnhof: Eine Dampflok fährt einfach durch, ohne zu halten, dampfend, tutend, lichthupend – und viel zu schnell. Mit Volldampf rattert die Bahn hinaus aus der Stadt, raus aufs Land, vorbei an satten Wiesen – und immer wieder hupt und tutet das nostalgische Gefährt. Was ist da los? Aaaah, jetzt sehe ich es: Der Zug wird von einem Dreijährigen ferngesteuert. Er fährt die Dampflokomotive aus der Startpackung „Landwirtschaft“ der Reihe Märklin my world. Das freudige Jauchzen des Zugführers übertönt sogar das langgezogene Tuten der Bahn. Abgefahren!

Diese Freude an Spielzeug-Eisenbahnen liegt offenbar in der Familie. Früher, es muss immer kurz nach Weihnachten gewesen sein, hatte der Modelleisenbahnclub meines niederbayerischen Heimatstädtchens jährlich zum „Tag der offenen Tür“ eingeladen. Was die Menschen dort gezeigt haben, hat mich schwer beeindruckt: Ihre Modellzüge fuhren durch bezaubernde Mini-Landschaften, in denen es mal Tag, mal Nacht war. Ich konnte mich beim Zuschauen verlieren, reiste in Gedanken mit und konnte es fast nicht glauben, dass diese Leute die Landschaften mitsamt ihren Wegenetzen selbst aufgebaut hatten.

Mischen is possible: „Märklin my world“ ist beliebig kombinierbar

Als ich Mutter wurde, stand für mich aufgrund meiner Faszination fest, dass meine Kinder baldmöglichst eine Spielzeug-Eisenbahn haben sollten – eine möglichst realistische, denn ich bin überzeugt davon, dass Kinder gerne mit „echt“ wirkenden Dingen spielen und nicht nur mit verniedlichten Spielzeug-Zügen in Rosa und mit Bärchen drauf. Dieser Effekt ist ja schon bei Babys zu beobachten. Leg dem Baby einfach mal ein echtes Smartphone und ein niedliches Kinder-Spielzeug-Telefon hin. Na…?

Die erste Bahn aus der Märklin my world-Reihe zog bei uns ein, als meine Tochter drei war. Ihr denkt, das war zu früh? Keineswegs: Denn Märklin stellt nicht nur die komplexen Anlagen für größere Kinder, Jugendliche und Erwachsene her – die Märklin my world-Produkte sind in der Tat für Kinder ab drei Jahren gedacht und, wie ich feststellen durfte, auch für sie geeignet. Es gibt für den Anfang einige Startpackungen zu verschiedenen Zugthemen, etwa einen TGV, einen ICE, einen Eurostar. Die Pakete beinhalten jeweils eine große Kunststoff-Gleisanlage samt Kreuzung, ein oder zwei Züge, Anhänger und eine gut bedienbare Steuerung. Die „My world“-Sets lassen sich allesamt untereinander kombinieren. Vorbild für den Zug aus unserer neuen Landwirtschafts-Startpackung war ein Güterzug bestehend aus einer Schlepptender-Dampflokomotive und zwei Tiertransportwagen.

Märklin my world: Was alles in der Landwirtschafts-Startpackung drin ist

  • Eine Dampflokomotive und ein Schlepptender, die eine festgekuppelte Einheit bilden. In der Lok ist das Batteriefach enthalten, denn der Zug fährt ohne Strom und kommt dadurch auch ohne Kabel aus. Die Lok verfügt über drei Geschwindigkeitsstufen und kann vorwärts und rückwärts fahren. Damit sie Dampf entwickeln kann, füllen wir Wasser in einen leicht zu öffnenden Tank.
  • Zwei Tiertransportanhänger, deren Gatter sich öffnen und wieder schließen lassen.

  • Diverse Kunststoffgleise mit Weichen und Kreuzung sowie eine in eine Miniatur-Landschaft gebettete Aufgleishilfe. (Diese Aufgleishilfe ist phänomenal und in meinen anderen Packungen nicht enthalten. Wir hatten früher oft Mühe, die Züge korrekt auf die Gleise zu stellen – das passiert bei diesem Starterpaket nicht, das klappt hier einwandfrei.)
  • Einen kabellosen Steuerknüppel, der gut in der Kinderhand liegt.
  • Verschiedene Bauernhoftiere
  • Ein Traktor-Modell mit (Tier-)Anhänger
  • Die benötigten Batterien für Steuerknüppel und Zug

Ich glaube, am faszinierendsten für uns ist, dass es aus dem Schornstein der Lok wirklich dampft! Ich hoffe, Ihr könnt das auf folgendem Foto erkennen: 

Um den Dampf ausstoßen zu lassen, drücken die Kinder einfach auf den entsprechenden Knopf auf der Steuerung. Über diese lassen sich auch verschiedene Zug-Geräusche, Licht und die verschiedenen Geschwindigkeiten einstellen.

Märklin my world: Kinderleichter Aufbau

Doch nicht nur die Bedienung, auch der Aufbau der Bahn ist kinderleicht. Das Kuppeln der Züge ist einfach – sie werden über Magnete miteinander verbunden. Insgesamt wird die Bahn rund 57 Zentimeter lang. Dass auch die Schienen schnell auf- und abgebaut werden können, ist wichtig für uns: Wir haben nicht genügend Platz in unserer Wohnung, um die Bahn dauerhaft stehen lassen zu können. Zum Glück aber lassen sich die Kunststoffgleise einfach zusammenstecken.

Doch Achtung: Es empfiehlt sich, beim Aufbau in die Anleitung zu blicken, denn die Gleise sind unterschiedlich groß. Intuitiv schaffe ich es immer nicht, eine gute Strecke hinzukriegen – und ärgere mich darüber sehr, wenn sie sich letztlich nicht zum Ring schließen lässt. Das vermeide ich inzwischen, indem ich strikt nach der Beschreibung vorgehe. Darin steht, welches Gleis an welches andere gefügt wird, um die gewünschte Linienführung hinzukriegen. An der Unterseite der Gleise sind bunte Punkte befestigt – an denen erkenne ich, welches Gleis jeweils „gemeint“ ist. Jedenfalls: Wenn wir uns an die Anleitung halten, haben wir in wenigen Minuten ein tolles Schienennetz aufgebaut.

So bleibt es dann auch eine Weile: Die Gleise sind fest miteinander verbunden und trittfest, was wichtig ist bei uns, weil die Kinder schnell mal darüber stolpern – und, naja, ich auch. Das macht aber nichts, selbst wenn die Gleise dabei mal auseinanderfallen, stecken meine Sechsjährige oder ich sie schnell wieder zusammen. Mehr Infos gibt es auf der Märklin-Webseite.

Liebe Leser: Falls Ihr nach meinem Bericht nur Bahnhof versteht – dann habe ich hoffentlich alles richtig gemacht! Und, was mich interessiert: Wie ist es bei Euch, mögt Ihr Spielzeug-Eisenbahnen genauso gern wie wir? Habt Ihr eine daheim? Vielleicht sogar eine Märklin-Bahn?

3 thoughts on “Märklin my world: Die Spielzeug-Eisenbahn für Kindergartenkinder”

  1. Der Hammer! Ich erinnere mich zu gerne daran, was mein Papa um seine Züge für ein Brimborium gemacht hat. Und als ich dann das eine Jahr einen eigenen Bahnhof für seine heilige Märklin bekommen habe! Das war der Hammer! Das wertvollste Geschenk für mich. Weil es gezeigt hat, dass mein Papa mir was sein Allerheiligstes angeht, wirklich vertraut. Da muss ich mich manchmal dran erinnern, wenn es um die Geschenke für meine Kinder geht. Dass es nicht auf den finanziellen Wert ankommt, sondern auf das, was wir mit dem Geschenk aussagen.

Kommentar verfassen