Sechster Geburtstag! So magisch war unsere Zauberer-Party!

„Simsalabim und Servus, liebe Zauberlehrlinge! Auf der geheimnisvollen Erba-Insel befindet sich ein magischer Schatz! Um ihn zu finden, müsst Ihr Euch auf eine Reise begeben und Abenteuer bestehen! Los geh es vor dem Haus…“ 

Meine Tochter wird sechs Jahre jung! Weil wir ihr natürlich das zauberhafteste Fest veranstalten wollten, das sie je erlebt hat, musste es in diesem Jahr eine Zauberer-Party sein! Insgesamt 13 Kinder sind es, die als Zauberlehrlinge dabei sind. Was sie dabei erleben – das erzähle ich Euch im heutigen Beitrag.

Zuerst tagen alle bei Zauberkuchen und Muffins an einer großen Tafel. Als es aus dem Kindergarten kommt, kommentiert das Geburtstagskind die Deko mit einem tief beeindruckten „Wow“. Was will ich als Veranstalterin mehr?

Zauberhafte Deko von PartyCity.de

Ich zeig Euch mal genauer, wie wir dekoriert haben. Als Girlande spannten wir ein dickes Happy-Birthday mit Motiven aus der Zauberei quer durchs Zimmer.

Wir haben sie vom Partyhersteller PartyCity.de geordert, wie viele andere Accessoires für unsere Feier. Die Tischdecke der Zauberer-Tafel ist golden, darauf liegt ein Tischläufer aus rotem Glitzer, den es beim Discounter für Weihnachten gab. Jedes Kind bekommt den Kuchen auf einem Zauberer-Pappteller, dazu einen Zauberer-Becher.

In der Mitte der Tafel thront ein Zauberhut aus Wabenpapier, aus dem Spielkarten herausragen. Über dem Tisch hängen einzelne Lianen mit Zauberkarten, Zauberhut und Sternen. Die Kinder sind beeindruckt – und auch wir selber staunen, wie cool das aussieht!

Zum Essen gibt es Zauberer-Käsekuchen in vielen Farben. Darauf brennen sechs Zauberkerzen. Wenn Ihr genau hinseht, erkennt Ihr, dass die Flammen jeweils dieselbe Farbe haben wie das jeweilige Wachs. Magisch, oder?

In die Donuts piekste ich Weiße-Kaninchen-Stecker, die ja ebenfalls als berühmtes Zauberei-Utensil bekannt sind!
Natürlich gibt es auch Zaubertränke: Hexenblut, Schlangensaft und Unsichtbar-Trank. (Was ich natürlich nie verraten hätte: Es war Wasser mit Himbeersirup, mit Waldmeistersirup und pures Wasser). Diese Drinks kommen irre gut an, die Kinder bestellen voller Freude „nochmals Hexe“.

Zauberer-Party: Magische Schatzsuche

Als alle Zauberlehrlinge gestärkt sind, geht es los. Wisst Ihr noch, was ich oben geschrieben habe? „Simsalabim und Servus, liebe Zauberlehrlinge…“ Die Kinder machen sich also auf den Weg, nach Hinweisen auf einen Schatz zu suchen, es geht in den nahe gelegenen Park, der auf der Bamberger Erba-Insel liegt. Zuerst entdecken sie Kreidezeichnungen vor der Haustür: Sterne und Pfeile, die sie zu einem Spielplatz führen. Dort müssen sie einen geheimnisvollen Brief finden, den sie schließlich unter der Rutsche entdecken. Im Brief steht, dass sie nun zu einer verzauberten Brücke müssen. Sie haben schon eine Idee, wo diese ist…

Auf der Brücke entdecken sie die Zeichnung von Herrn Taschenbier, dem Papa des Sams. Damit ist klar: Es geht zur Taschenbier-Figur am Sams-Spielplatz! Hier finden sie einen  Zettel, der sie auffordert, ein Gruppenbild zu machen, sich in ein Tier zu verwandeln – und schließlich weiterzusuchen. Es geht fröhlich-zauberhaft dahin, bis sie – nach dem Aufsagen diverser Zaubersprüche – bei uns im Keller eine Schatztruhe finden.

Eine Schatztruhe voller Blinkringe

Welchen Schatz sie entdecken? Oh, das ist der Partyknaller schlechthin: Blinkende Zauberringe! Es handelt sich dabei um bunt blinkende LED-Ringe von Blinkring.de aus flexiblem Gummi, der sich wunderbar knautschen lässt. Durch einen Druckschalter schalten die Kinder das Blinken ein und aus. Was für ein grandioser Schatz! Eigentlich will ich den Kindern die Ringe in ihre Mitgebsel-Packung legen, aber keiner von ihnen nímmt den Schatz mehr vom Finger 😊.

Nach der Schatzsuche taucht schließlich ein echter Zauberer in unserem Wohnzimmer auf. „Das ist doch nur der Papa“, sagt einer der Gäste – aber mitnichten! Zauberer Abraham Kadabra lässt Tische, Kugeln und Bücher schweben, zaubert eine viele Meter lange Papierschlange aus seinem Mund und verdoppelt, verdreifacht und vervierfacht eine Kugel, die vorher solo in seiner Hand liegt.

„Mama, nochmal!“

„Mama, ich wünschte, es wäre erst heute Vormittag“, sagt unsere Tochter abends, als alle weg sind – überglücklich über den zauberhaften Geburtstag. Und ich? Um ehrlich zu sein, ich bin zutiefst erschöpft. Dennoch, es ist mit Sicherheit ein unvergessener, grandioser Geburtstag gewesen – und schließlich wird man nur einmal sechs, oder?

Lust auf weitere Geburtstags-Beiträge?

3 thoughts on “Sechster Geburtstag! So magisch war unsere Zauberer-Party!”

  1. Herrlich! Ich liebe Mottoparties für Kindergeburtstage (und sonstige Feiern). Habt ihr wirklich grandios gemacht. Woher kam eigentlich die Zauberer-Expertise, hilft da YouTube? Ich überlege auch schon, was wir nächstes Jahr veranstalten.

    1. Mein Mann hat tatsächlich einige Zauberer-Bücher gelesen (es gibt auch … für Dummies). Manche Tricks kann man einfach kaufen, Youtube hilft bestimmt auch! 🙂 Liebe Grüße!

Kommentar verfassen