Buchtipps für Eltern: So wird der Kindergeburtstag zum Erlebnis

Gut geplant ist halb gewonnen: Die wichtigste Großveranstaltung des Jahres steht kurz bevor, meine Tochter wird in dieser Woche sechs Jahre alt! Damit die Party die beste wird, die sie in ihren jungen Jahren je erlebt hat, habe ich mich weder auf mein nicht vorhandenes Improvisationstalent noch auf meine spontanen Back-Ideen verlassen – ich habe Tipps von Profis geholt und Kinderparty-Literatur von Autoren durchstudiert, die mehr Ahnung von Kindergeburtstagen haben als ich.

Die Ideen und Rezepte aus den Büchern haben mir sehr weitergeholfen. Ich sehe jetzt klar vor mir, was wir am Tag der Tage machen werden, und was nicht. Die Schatzsuche ist inzwischen grob vorbereitet, die Zutaten für den Kuchen sind gekauft, die Deko steht bereit. Wie der Kindergeburtstag schließlich war, das lest Ihr in wenigen Tagen hier auf diesem Kanal. Die Bücher der Party-Experten? Die besten davon stelle ich Euch vor – schaut mal:

  • Ganz easy Kindergeburtstag. Christiane Kührt, ZS-Verlag, 88 S., 14,99 Euro
    „Stressfreie Rezepte & witzige Ideen“ verspricht der Untertitel des Kindergeburtstag-Kochbuchs – und wirklich, es ist großartig: Ich finde darin Brownies im Legostein-Look, einen Iglukuchen aus Marshmallows, Minion-Muffins und für die deftige Seite des Kindergeburtstags-Büffets eine Paprika-Eisenbahn, Käsefüße (mit Pizzageschmack) und Würstchenmumien. Autorin Christiane Kührt hat mehr als 60 Rezepte entwickelt, eins lustiger und fantasievoller als das andere – und, was vielleicht das Beste daran ist: Alles scheint machbar zu sein, die Anleitungen sind leicht verständlich und unaufwändig, da traue ich mich sogar als eher minder talentierte Backmami dran. Für unseren Zauberer-Geburtstag lasse ich mich vor allem von den Ideen für verschiedene Zauberstäbe inspirieren: es gibt hier eine Anleitung für Zauberstäbe aus Marzipan, Keksteig, Grissini oder sogar mit Gemüse. Es geht hier nicht nur ums Essen, auch ein paar Tipps und Ideen für Einladungen und Wundertüten etwa werden auch gegeben – aber, naja, hauptsächlich wird hier schon gefuttert, das ist ja nicht verkehrt.
  • Backen für Kinder. Anne-Katrin Weber, GU-Verlag, 64 S., 8,99 Euro
    „Was kleine Krümelmonster lieben“ heißt der Untertitel dieses herrlichen Backrezepte-Büchleins, das süße Rezepte jeder Art präsentiert: Da gibt es Anleitungen für Cupcakes mit Schmetterlingsflügeln, für Muffins mit Igelstacheln und für Amerikanern mit Gesichtern. Ein süßes Zupfbrot kann gemacht werden, leckere Adventsplätzchen – und auch ein deftiges Kapitel gibt es. Wie das Backen auch mit Kindern gelingt, wird auch verraten. Ein gutes Buch, in dem die Kinder immer etwas entdecken, was sie nachmachen und nachnaschen wollen.
  • Fräulein Klein feiert mit Kindern. Callwey Verlag, 192 S., 24,95 Euro
    Ich glaube, voller und inspirierender kann ein Buch nicht sein. „Fräulein Klein“, die eigentlich Yvonne Bayer heißt, Bloggerin und Mutter ist, gibt in ihrem Rezepte-Sammelwerk ein Potpourri an zauberhaftesten Ideen für den Kindergeburtstag. Da sind Anregungen zum Schwanensee-Geburtstag, zu Alice im Wunderland, Sleeping Beauty – aber auch zur Fiesta Mexicana, zur Bayern- und zur Indianerparty. Auch coole Themen für ältere Kinder gibt es, etwa mit einer Piñata à la Frida Kahlo. Mit dem Buch wird nicht nur gebacken und gekocht, „Fräulein Klein“ liefert unendlich viele Deko- und Bastelideen samt Schablonen, die Farbschemen für die Deko zirkulieren zwischen Pastelltönen und kräftigen Farbexplosionen. Ach ja, und damit wir Erwachsenen auch in die vollen gehen können mit den schönen Ideen, regt Fräulein Klein auch zu toll dekorierten Oster- und Adventsfesten sowie zum coolen Picknick an. Machen wir!
  • Kindergeburtstag – Feier mit! Cosa Kitchen, Edition Michael Fischer, 144 S., 14,99 Euro
    Wer eine Mottoparty plant, dem lege ich dieses Buch ans Herz. Mit viel Liebe zum Detail präsentieren die Autoren hier, wie die Monster-, Superhelden-, und die Piratenparty gelingen. Ich freue mich besonders, dass auch Ideen für eine Zauberer-Party vorgestellt werden, da bei uns ja eine solche steigen wird! Aber auch von den anderen Kapiteln aus dem Buch lasse ich mich gerne inspirieren, vieles lässt sich übertragen, etwa die Schlosstorte von der Froschkönig-Party. Denn natürlich leben unsere Zauberer in einem Zauberschloss! Im Buch wird an alles gedacht – von der Einladungskarte bis zur Goodie Bag. Auch Tipps, wie wir Eltern den Geburtstagsmorgen besonders gestalten können, werden gegeben, etwa wenn wir den Esstisch in eine andere Position rücken, ihn mit Kerzen und Blumen dekorieren und das Geburtstagskind mit Schlips um den Hals wecken. Diese kleinen Tipps sind es, die das Buch zu einer inspirierenden Fundgrube machen. Es ist noch dazu großartig liebevoll illustriert und bebildert, so dass ich das Buch schon das ganze Jahr über immer in die Hand genommen habe, um zu blättern – nicht nur jetzt, zur Vorbereitungs-Hochphase.
  • Das Kinderparty-Spielebuch: Volker Rosin und seine Lieder. Andrea Erkert, Ökotopia Verlag, 88 S., 17,99 Euro
    Achtung, Tanzalarm! Wer Lust auf eine Tanzparty hat, sollte sich dieses Buch – und die zugehörige CD “Die Kinderparty-Spiele-CD” (ebenfalls aus dem Ökotpia,Verlag, 14,99 Euro) holen. Im Buch sind einfache Mitmach-Choreographien zu den bekannten Liedern aus der CD beschrieben – etwa zu “Jambo Mambo” oder “Komm, lass uns tanzen! (Kika Tanzalarm)”, damit die Eltern die Geburtstagsschar toll animieren können. Darüber hinaus gibt es im Buch tolle Kochrezepte, lustige Spielideen, Kostümvorschläge – kurzum alles, was eine Horde Geburtstagskinder für einen großen Spaß braucht!
  • Die 50 besten Spiele zum Kindergeburtstag. Michael Krah, Don Bosco, 68 S., 5 Euro
    Ich konnte es selbst nicht glauben, aber beim 4. und 5. Geburtstag meiner Tochter waren die Spieleklassiker aus meinem eigenen Kindheit die, die am besten angekommen sind: Eierlaufen und Topfschlagen. Piñata zerschlagen, Schatzsuche – alles war nett. Aber die Klassiker-Spiele sind für die Kinder von heute offenbar so reizvoll wie für uns damals. Wer nochmals nachlesen will, wie die Spielregeln der Klassiker funktionieren, dem empfehle ich das Büchlein „Die 50 besten Spiele zum Kindergeburtstag“ aus dem Don-Bosco-Verlag. Darin werdet Ihr keine nie dagewesenen Spielideen findet – aber alles, was Ihr von früher kennt und was bewährt ist: Würstchen-Schnappen, Schokoladeessen mit Handschuhen, Mütze, Schal, Armes, schwarzes Kätzchen.

5 thoughts on “Buchtipps für Eltern: So wird der Kindergeburtstag zum Erlebnis”

  1. Huhu,
    Auch wenn wir keine Kindergeburtstage mehr feiern, das Buch von Fräulein Klein, hat es mir auf Anhieb angetan.
    Ich finde es klasse wie viel Mühe du dir gibst um zu zeigen wie wichtig das Geburtstagskind ist. Die ersten Kindergartenjahre haben wir es auch noch so gemacht. Ein Jahr gab es eine Cars Party, ein Jahr eine Piraten Party mit Schatzsuche durch die Stadt und ein Jahr noch auf einem Bauernhof. Dann haben wir eingesehen, dass wir unseren autistischen Kindern damit nicht wirklich eine Freude machen, sondern es zu stressig für sie ist, wenn zu viele andere Kinder im Haus rum wuseln und in ihr Territorium eindringen.
    Wir haben es daher dann gelassen. Aber wir feiern immer noch mit Torte und Wunschmenü Familienintern die Geburtstage <3

  2. Auch wenn wir bei uns noch keine Kindergeburtstage feiern, ist es toll, dass es dazu so viel gute Lektüre zur Inspiration und Unterstützung bei der Ideenfindung gibt.

    Gerade Mottopartys glaube ich machen den Kleinen ganz besonders viel Spaß.

    Liebe Grüße
    Birgit

  3. Also wenn ich so sehe wieviel Mühe man sich bei so einem Kindereburtstag heutzutage machen muss um mithalten zu können überlege ich schon mir für die erste richtige Feier (so in circa 2 Jahren) eine Party-Planerin zu holen die mir das alles abnimmt :S!
    Die Bücher scheinen einem aber schon einiges an Gedankenarbeit und Kreativitätstalent abzunehmen und ich könnte mir sehr gut vorstellen dass die mir auch sehr helfen könnten :D! (und sie sind sicher die günstigere Variante zur Party-Planerin ;D)

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at

  4. Liebe Nadine,

    Meine Große ist gerade 7 und mein Kleiner 5 geworden. Ich organisieren noch immer für meine Kleinen Halloween und Faschingspartys … aber die Geburtstagspartys machen wir extern. Das tu ich mir ehrlich gesagt nicht mehr zu Hause an ;-)… deine Tipps kann ich trotzdem gut gebrauchen.

    Liebe Grüße
    Verena

Kommentar verfassen