Echte Kühe, echter Luxus: Eine herrliche Zeit im Kinderhotel Felben im Salzburger Land

„Mama, ich sehe einen Vulkan!“, ruft der 3-Jährige Valentin beglückt, als wir auf der Autobahn in Richtung Salzburger Land düsen. Die atemberaubende Berglandschaft, die sich da neben der Strecke auftut – die hält er für das Land, in dem seine geliebten Dinos aus den Bilderbüchern leben. Auch ich bin beglückt: Solch großartige Berglandschaften zu sehen – das bedeutet für mich Freiheit. Ich entspanne, ich atme auf. Ich liebe die Berge, und wir haben das große Glück, für ein langes Wochenende mittendrin zu wohnen, im schönen Ort Mittersill, in einem gastfreundlichen wie luxuriösen 4-Sterne-Haus, dem Kinderhotel Felben.

Dort, in dem früheren Bauernhof, der über viele Jahrzehnte hinweg zu einem der beliebtesten Kinderhotels Österreichs gewachsen ist, staunen die Kinder gleich noch mehr: Bei der Kinderbetreuung sehen sie „echte“ Pferde, „echte“ Schweine – und eine „echte Kuh“. Wobei  … als ich mir Kuh, von der sie sprechen, mal genauer ansehe, entdecke ich einen Menschen im Kuh-Kostüm, der mit den Kindern singt und tanzt. Es handelt sich bei diesem tierischen Tänzer um Klara, das Maskottchen des Hauses, das die Kinder gleich ins Herz schließen.

Kinderhotel Felben: Buchstäblich ausgezeichnete Kinderbetreuung

Überhaupt, die Kinderbetreuung: Sie lässt keine Wünsche offen – und hat daher vor drei Jahren schon mal die Auszeichnung „Beste Kinderbetreuung in der Gruppe Kinderhotels“ eingeheimst. Die Kinder dürfen hier reiten, tanzen, basteln, eine Sandburg für „echte“ Meerschweinchen bauen, die Ställe erkunden, sich schminken lassen – und, und, und. Und wenn sie Lust auf Aktivitäten auch ohne Anleitung haben, gibt es diverse Spielräume zu entdecken: Indoor-Spielplätze, Outdoor-Spielplätze und natürlich das tolle Schwimmbad mit seiner langen Rutsche mit den Spezial-Blinkeffekten, die meinen Kindern super gefallen und mich doch etwas schwindlig machen. Egal, ich erhole mich davon im 30 Grad warmen, großen Erlebnisbecken auf einer Whirlliege, schaue durch die Panoramafenster auf die Berge und lasse den Herrgott einen guten Mann sein.

Dieser Herrgott lässt uns an diesem Wochenende öfter unbekümmert in den Tag hineinleben. Am herrlichsten ist für mich die Massage im Wellness-Bereich des Hauses – die reicht im Grunde schon alleine aus, damit ich mich wie im (siebten) Himmel fühle, dem man hier, in den Bergen, ohnehin recht nah ist. Auch der Sauna-Bereich ist traumhaft, hier kommt man sich wie in einer stylischen, großzügigen Berghütte vor. Da strömt Baumrinden-Duft aus dem „Holzknechtsaunarium“, und wir schauen uns den Himmel in der „Sternguckeralm mit Wasserbetten“ an. Eine paradiesische Wohlfühl-Oase.

Ausflug zu den Krimmler Wasserfällen

Doch natürlich wollen wir die Bergwelt nicht nur im Sauna-Keller des Hotels erleben, sondern auch in natura. Vom Kinderhotel Felben aus ist es nur ein Katzensprung zu den diversen Naturwundern des Salzburger Landes. Am meisten beeindruckt ist die ganze Familie von der Wucht der Krimmler Wasserfälle, die eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Österreichs sind. Die Kraft der Natur ist hier hautnah zu erleben. Schaut mal, ich habe sogar einen eigenen Bericht über unseren Ausflug dorthin geschrieben.

Auf den Wildkogel hievt uns eine Seilbahn. Oben gibt es viele Wanderwege, einen tollen Spielplatz – und ein wunderbares Bergpanorama.

Einen tollen Ausflug organisieren uns zudem die Familienbetreuer des Hotels: Gemeinsam mit anderen Familien fahren wir zum nahe gelegenen Elisabethsee, den die Kinder auf einem Floß durchkreuzen.

Schlechtwetterprogramm: Nationalparkwelten in Mittersill

Als es am zweiten Tag unserer Aufenthalts regnet, gehen wir ins Nationalparkwelten-Museum in Mittersill. Ein 3D-Erlebniskino, diverse Projektionen und angreifbare Exponate lassen uns die Bergwelt noch intensiver kennenlernen.

Dann aber zieht es uns wieder zurück ins Hotel mit all seinen Annehmlichkeiten. Das Abendessen ist köstlich: Nach dem Salat vom Büffet gibt es für uns Eltern ein Menü der Extraklasse, mit rosa gebratene Flutentenbrust und ofenfrischem Apfelstrudel. Die Kinder holen sich ihr Lieblingsessen vom Büffet – Pfannkuchen, Chicken Nuggets oder Spaghetti Bolognese zum Beispiel. Zur Abwechslung essen sie auch mal mit den lustigen Kinderbetreuern und den anderen Kindern zu Abend, ihren neuen Freunden.

Bei so viel frischer Bergluft, so viel luxuriösem Komfort, so leckerem Essen und so durch und durch bespaßten Kindern sind wir tiefenentspannt und einfach glücklich. Schwierig, von so einem Sehnsuchtsort wieder abzureisen. Aber es ist leicht zu entscheiden, dass wir spätestens im kommenden Jahr wieder zurückkommen wollen – oder vielleicht bereits im Winter: Denn ein guter Ausgangsunkt für einen Skiurlaub ist das Kinderhotel Felben freilich auch. Nur einen Vulkan – den werden wir auch dann nicht sehen.

Mehr Infos zum Kinderhotel Felben findet Ihr auf der hauseigenen Homepage. Das Hoel gehört zur Kette „Kinderhotels Europa„. Auf deren Seite findet Ihr viele weitere Hotelempfehlungen. Der Beitrag ist im Rahmen einer #Pressereise entstanden.

2 thoughts on “Echte Kühe, echter Luxus: Eine herrliche Zeit im Kinderhotel Felben im Salzburger Land”

Kommentar verfassen