Kinderschminken: Die dunkle Seite der Straßenfeste

Ich finde es ja nicht verkehrt, dass jetzt wieder die Saison der Straßenfeste beginnt. Würde da nur nicht immer dieses von meinen Kindern heißbegehrte Kinderschminken angeboten …

„Du bist ja eine herrliche ‚Hello Kitty‘!“ Ich muss loben. Bei jedem Straßenfest, auf dem sich meine Tochter schminken lässt. Meistens ist sie nach dem Umstyling ein Schmetterling, manchmal ein Pfau, oder eben: eine Kitty. Ein paar der Maler sind auch ein wenig ungeschickt, ich vermute, sie wurden vom Veranstalter einfach zum Schminken verdonnert, ohne jegliche Schulung. Dann ist Kritzikratzi im Gesicht meiner Tochter zu sehen und ich erkenne nicht, was es sonst sein soll. Irgendwas mit Glitzer auf der Backe und Farbe auf der Stirn. Ich korrigiere: Irgendwas mit viiiieeeeel Glitzer und viiiiiieeeel Farbe. Dass die Veranstalter diverser Sommerfeste ein „buntes Programm“ versprechen, ist inzwischen wörtlich zu nehmen. Kinderschminken ist für mich die bunte dunkle Seite der Feste.

Ein Sommerfest jagt das nächste

Feste gibt es bei uns in der Stadt zwischen Mai und September nonstop. In diesem Monat stehen drei Kindergeburtstage, das Kindergartenfest, ein Kirchenfest und Biergarteneinweihungen an. Alles schön und gut. Bloß, was ich daran wirklich nicht leiden kann: Überall lauert Kinderschminken!

Wie geduldig Kinder sein können!

Echt, wer das erfunden hat, gehört, also… der gehört auch mal so richtig durchgeschminkt, mit schwer zu beseitigender, hochgradig deckender Farbe. Wirklich, ich empfinde es als Qual, wenn die Kinder schon wieder einen Kinderschmink-Tisch entdecken und unbedingt hinwollen. Jetzt brauche nicht mehr nur ich lange im Bad, bevor wir feiern gehen – jetzt brauchen auch die Kinder lange, auf dem Fest. Ich habe meine Tochter noch nie so lange geduldig in einer Schlange warten sehen wie beim Warten aufs Kinderschminken. Und es dauert wirklich lange. Nichts geht voran in diesen Schlangen, denn die Farb-Artisten schminken ausführlich und mit einer Engelsgeduld. Bis das Kind, das an der Reihe ist, fertig bemalt ist, darf man an die zehn Minuten rechnen. Stehen ein paar Kinder vor uns an, warten wir oft eine geschlagene Stunde, bis wir dran sind. Meine Tochter will es dennoch. Sie liebt es! Wie toll waren da die Fußball-Partys im vergangenen Jahr, zur EM: Da gab sich meine Süße mit ein paar schwarz-rot-gelben Strichlein an der Wange zufrieden.

Kleiner Spiderman

Neuerdings will auch mein Sohn geschminkt werden. Er hat so oft so geduldig zugesehen, wie seine Schwester bemalt wurde. Beim Pfarrfest neulich aber war er auch dran. Nach dem Schminken hatte er eine Spinne samt Netz im Gesicht, und die Schwester verwandelte sich derweil zum 235. Mal in einen Schmetterling. Ich seufzte. Und gebe auch gerne zu, dass ich die ersten Pinseleien im Gesicht meiner Tochter noch sensationell süß fand, auch für Fotos. Jetzt aber haben wir genug für eine ganze Kindheit davon gemacht. Es geht ja nicht nur um die Warterei vorher. Danach gibt es schnell mal Tränen, wenn sich der Schmetterling verflüchtigt, weil das Eis sich um Kinn und Wange verteilt hat. Oder weil ein anderes Kind meiner Tochter auf die Wange patscht.
Das wirklich große Drama spielt sich dann meist zu Hause ab: Die Tochter jammert, weil das Abschminken so ziept. Der Sohn weint, weil er „die Spinne“ behalten wollte. Gut, dass er noch nichts von der Möglichkeit dauerhafter Tattoos weiß. Allerdings könnte er sich die auch abschminken.

Und jetzt? Jetzt fordern die beiden Schminke für Zuhause, für die Zeit zwischen den Festen. Und weil Kinderwunsch Befehl ist, werde ich jetzt selbst zum Makeup-Artist. Kritzikratzi? Kann ich!

Kinderschminken – Info:

  • Im Online-Shop Karneval Universe haben wir unsere Kinder-Schminke gekauft.
  • Es gibt diverse Internetseiten mit lustigen Vorlagen für geschminkte Kindergesichter, zum Beispiel hier.
  • Und hier noch ein Tutorial, wenn auch die Mama zur Katze werden will, oder der Papa, zum Beispiel.

    Und Ihr, meine Lieben, wie steht Ihr zum Thema Kinderschminken? Freund oder Feind? 🙂

5 thoughts on “Kinderschminken: Die dunkle Seite der Straßenfeste”

  1. Kennst du die Farbstifte von Gonis? Wenn man die nass macht kann man sich damit schminken. Sie gehen auch super wieder ab. Einfach abwaschen.

    Meine Kinder hatten auch mal so eine schminkphase. Sie durften sich damit auch selbst schminken.
    Damit haben wir die schminkphase schnell und unkompliziert, ohne Flecken in der Kleidung, überstanden.

    LG andrea

  2. Kinderschminken finde ich genauso großartig wie Erwachsenenschminken (ok, ich bin Kosmetikerin, da gehört es dazu). Vielleicht hilft Dir und Deinen Kindern dieser Trick : versuche die Kinderschminke mit Augenmakeupentferner für Wasserfeste Mascara „einzuweichen“. Da kannst Du die ganz billige von Balea nehmen. Die ist auf Ölbasis und löst die Schminke an, so dass man sie ganz leicht mit einem Waschlappen mit Reinigungslotion abnehmen kann.
    Liebe Grüße
    Regina von http://www.reloves.de

  3. Hihi, es ist ja mal interessant, das Kinderschminken aus Sicht der Eltern zu lesen.
    Ich schminke als Visagistin tatsächlich auch für verschiedene Veranstaltungen und Fotoshootings, und die Kinder lieben es! (Auch Babybauchbemalung ist sehr beliebt.)
    Oft bekomme ich dann ein paar Tage später zu hören, dass die Kinder noch „ganz grün“ in den Kindergarten gegangen sind, weil die Farbe so lange gehalten hat ( spricht ja eigentlich für die Farbe), bzw, weil die Farbe nicht vollständig abgewaschen werden konnte.
    Ich nehme immer etwas Öl und die Babyfeuchttücher zum Entfernen der Farben, das klappt selbst bei Schwarz und Grün sehr gut.
    Herzliche Grüße,
    Annette von Beauty-Focus-Eifel

Kommentar verfassen