Projekt Kinderzimmerverschönerung: Eine Fototapete für die Prinzessin

(Werbung) Jetzt haben wir uns etwas getraut. Mein Mann und ich, wir gehören beide zum „Team Schöngeist“, was bedeutet: Wir lesen gerne und viel, wir schreiben, und wir sind kulturell halbwegs gebildet. Es bedeutet aber auch: Wir haben zwei beziehungsweise vier linke Hände, wenn es ums Handwerken geht. Völlig klar war also, dass wir den Wunsch unserer Süßen nicht erfüllen konnten, der hieß: „Malt mir eine Prinzessin an die Kinderzimmerwand, die mindestens so groß ist wie ich.“ Als ich aber entdeckt habe, dass man schön Gemaltes, Überlebensgroßes auch kaufen kann, wurde ich hellhörig. Jedenfalls: Im Shop von Bimago gibt es alles, was die Wände schöner macht, und deshalb auch herrliche Fototapeten für Kinder. Aber Moment… Wer soll die dann anbringen?

Ich hatte zunächst vor, der Süßen eine Leinwand anzudrehen, mit einem schönen Motiv darauf. Denn einen Nagel in die Wand zu schlagen, das sollten wir noch hinkriegen. Die Prinzessin aber hat sich in ein Fototapeten-Motiv verliebt, mit einer bezaubernden Elfe darauf. Wenn sie das bekommen würde, würde sie viel mehr alleine in ihrem Zimmer spielen, stundenlang – und nicht immer fordern, dass ich neben ihr sitze und mitspiele. Dann wäre ja die Elfe dabei, dann wäre sie ja nicht mehr allein. Was für ein Argument! Und ich muss zugeben: Das Tapetenmotiv ist ein Mädchentraum. Allerdings hätte ich auch die Dino-Tapete im Bimago-Programm toll gefunden – aber es ist ihr Zimmer, da ist ihr Wunsch Befehl.
Robust klingt die Tapete auch: Sie ist aus Vlies gefertigt, was schmutzabweisend und kinderleicht anzubringen sein soll – also auch für Grobmotoriker, lese ich zwischen den Zeilen. Aber wie genau sollen wir sie anbringen können?

Von der Rolle: Eine Fototapete fürs Kinderzimmer

Im Shop ist an alles gedacht: Eine Montageanleitung ist online (und wird auch, wie wir später erfahren, mitgeliefert). Außerdem gibt es ein Tapezier-Komplettset für 15 Euro zu bestellen, in dem Tapetenkleister, Bürste, Roller und Cutter enthalten sind. Na, dann wollen wir mal.

Ein paar Tage später kommt die Tapete samt Tapezier-Zubehör ins Haus. Wir gehen nach Anleitung vor und mischen erst den Kleister zusammen. Es ist so kinderleicht, dass sogar die Prinzessin höchstpersönlich mithelfen kann! Bahn für Bahn bringen wir die Elfe an der Wand an.

Kinderleicht: Tapezieren!

Und, was soll ich sagen? Tapezieren macht sogar Spaß! Nach einer Stunde sind wir fertig – und die Prinzessin strahlt. Jetzt hat sie einen neuen Ausblick im Zimmer, mitten in ein Elfenreich hinein. Ich bin auch stolz. Dass wir das hingekriegt haben! Und weil’s so schön war, wollen wir jetzt auch eine Fototapete haben – in Kürze im Elternschlafzimmer. Ist ja babyleicht, eine anzubringen.

Kommentar verfassen