Frankenblogger-Treffen & Filly-Flohmarkt: Das Wochenende in Bildern (4./5. März 2017)

Wir Frankenblogger sind ja manchmal ein wenig neidisch auf die Großstadtblogger aus München, Köln, Hamburg, Berlin: Alle Nase lang finden dort grandiose Events statt, die Firmen laden lieber in hippen Cafés der Hauptstadt zu Blogger-Treffen ein als in der nordbayerischen Provinz. Selbst ist die Frau, dachte sich aber Anke von Mama geht online – und organisierte uns ein Frankenblogger-Treffen, das nun wiederum den Rest der Republik vor Neid erblassen lassen dürfte. Das war definitiv das Highlight meines Wochenende – ein wunderbares.

Aber fangen wir Samstagvormittag, recht früh, an. Die Kinder und ich fuhren mit dem Zug von Bamberg nach Nürnberg, in Begleitung sehr biegsamer Damen.

Inspirierend: Das fränkische Blogger-Treffen

In Nürnberg fuhren wir mit der U-Bahn weiter zum Café Parks, wo das Frankenblogger-Treffen stattfand. Es gab ein herrliches Brunch-Büffet. Und dazu herrliche Gespräche. Es war einfach toll, nett und inspirierend, die Ladys von „Mini und Mami“, „Wiktorias Life“, „Birgit schreibt“, „Rabenmamablog“, „Radio Mama“, „Geliebte Ordnung“, „Kinderleute“, „Frau Mama“, „Familie Bamberg“, „Vivabini“, „Erbstückliebe“, „Ich lebe! Jetzt!“, „Mama, Papa, Kinder“, den Gentleman von „Papazeit“ und natürlich unsere Orga-Maus Anke von „Mama geht online“ offline zu erleben.

Gern hätte ich auch nach vier Stunden noch weiter getratscht, aber die Kinder wollten unbedingt in den Park gehen, in dem das Café liegt. Wir schnappten uns also unseren Goodie Bag (Schnappatmung! So viele tolle Mitgebsel hatte Anke für uns organisiert, von Amigo, Stabilo, Teepod, Freche Freunde, Simba Dickie, Weleda und andere) – und entdeckten schließlich den Spielplatz des Nürnberger Stadtparks. Er ist phänomenal und ich kann nur allen, die mit Kindern in Nürnberg zu tun haben, empfehlen, dort vorbeizuschauen.

Blogger-Treffen

Und schaut mal, diese Bank sowie das Klettergerüst aus „Büchern“:

Nürnberg

Und ich konnte doch noch weiterquatschen. Anke, „Mama geht online“, und Susanne, „Ich lebe! Jetzt!“, kamen mit ihren Kindern auch noch auf dieses Spielgelände, und wir setzten das Blogger-Treffen inoffiziell fort. Meine Süße hat sich gleich dicke mit Susannes Kindern angefreundet; wir saßen also noch eine Weile dort fest :-).

Heimfahrt mit Donuts und anderen Goodies

Kurz vor fünf saßen wir schließlich im Zug zurück nach Bamberg, voll mit neuen Eindrücken, Ideen, neuen Bekanntschaften – und dem voluminösen Goodie Bag sowie Donuts.

Sonntag ist Flohmarkt-Tag

Am Sonntag hatte ich gleich vormittags viel zu tun: Der Kindergarten rief zum Flohmarkt, ich war also noch gut damit beschäftigt, Klamotten und Spielsachen auszusortieren und die Preise zu bestimmen. Als wir deshalb den Dreijährigen mal zehn Minuten nicht im Blick haben, hat er sich seine Lieblingsspeise in rauen Mengen zu Gemüte geführt:

Um 14 Uhr stand mein Stand, pünktlich zum Flohmarkt-Start.

Es wurde ein vergnüglicher Nachmittag. Auch wenn es anfangs so aussah, als hätte ich eine schlimme Flohmarktverkäufer-Regel gebrochen und mehr gekauft als verkauft, drehte sich das Blatt noch :-). 

Gekauft haben wir Inlineskates und Schlittschuhe für die Kinder. Der Winter steht ja kurz bevor, haha.

Die Süße hat außerdem ein Filly-Schloss bekommen, immerhin hat sie wiederum auch einige ihrer Spielsachen verkauft. Das war fair. (In dieser Woche hatte ich ja bereits über ihre Fillys- und Safiras-Sammelwut geschrieben.)

Ich wiederum hatte Glück mit meinen Stand-Nachbarn. Mit denen hab ich viel gelacht – es war ein netter Nachmittag.

Abends bekochte uns der Schatz mit Holzfäller-Spaghetti. Herrlich.

Ich hoffe, Ihr hattet ebenfalls erfülltes Wochenende! Was andere Blogger gestern und heute getrieben haben, könnt Ihr bei Geborgen wachsen nachlesen. 

4 thoughts on “Frankenblogger-Treffen & Filly-Flohmarkt: Das Wochenende in Bildern (4./5. März 2017)”

Kommentar verfassen