Rezept: Süßkartoffel-Gnocchi mit Rucola und Ofentomaten

Werbung Mögt Ihr Süßkartoffeln auch so gerne? Dann herzlichen Glückwunsch zu Eurem guten Geschmack: Die tolle Knolle, die eigentlich gar nicht mit der Kartoffel verwandt ist, ist absolut gesund, weil mineralstoff- und vitaminreich – und dabei kalorien- und fettarm. Sie schmeckt so süß, weil sie viel Stärke beinhaltet, und braucht viel Wärme, um zu wachsen. Daher ist sie auch in Regionen mit langen Sommern zu Hause, etwa in der Karibik, in Afrika, in Südamerika. Wie ihre Namensvetterin, die Kartoffel, ist auch sie ein Multitalent und schmeckt als Suppe, frittiert, gekocht, gebraten. Und neuerdings weiß ich, dass sie auch als Gnocchi schmeckt.

Die Knolle als Gnocchi

Bei Hagen Grote habe ich ein geniales Rezept entdeckt, das ich Euch netterweise nachkochen und vorstellen darf: Süßkartoffel-Gnocchi mit Rucola und Ofentomaten. Die teigige Konsistenz der klassischen Gnocchi ist dabei in bester Weise erhalten – dazu kommt der herrlich-süße Geschmack der Süßkartoffel. Wir lieben es!

Das braucht Ihr für vier Personen:

– 600 g Süßkartoffeln
– 1 Bund glatte Petersilie
-175 g Mehl
– 2 Eigelbe
– Salz, Pfeffer
– 16 Kirschtomaten
– 2 EL Olivenöl
– 1 EL Butter
– Rucola
– Parmesan

So geht’s:

1. Süßkartoffeln im Ofen bei 200 °C rund 45 Minuten garen. Macht eine Garprobe, indem Ihr mit der Gabel hineinstecht. Dann pellt Ihr sie und drückt sie noch heiß durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel – oder zermantscht sie mittels eines Kartoffelstampfers. Geht genauso gut. 15 Minuten abkühlen lassen. Petersilie waschen, trocken tupfen, die Blättchen zupfen und fein hacken.
2. Petersilie, Mehl und Eigelbe zur Kartoffelmasse geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und zu einem Teig vermengen. Die Gnocchi-Masse zu fingerdicken Röllchen formen und in knapp 2 cm lange Stücke teilen. Die Stücke über einen Gabelrücken rollen, um das klassische Gnocchi-Muster herzustellen. Diese Oberflächenstruktur bindet die Sauce gut.

3. Gnocchi in siedendem Salzwasser (10 g Salz/Liter) ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche steigen. Bei abgeschaltetem Herd zugedeckt weitere 5 Minuten ziehen lassen. Mit dem Schaumlöffel herausheben, in eiskaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen. Kirschtomaten waschen und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C 10 Minuten backen.

4. Butter und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Gnocchi leicht goldbraun braten. Mit den Kirschtomaten auf vorgewärmte heiße Teller verteilen. Rucolablättchen zufügen und Parmesan darüber hobeln.

Danke an Hagen Grote, dass ich das Rezept vorstellen darf.

1 thought on “Rezept: Süßkartoffel-Gnocchi mit Rucola und Ofentomaten”

Kommentar verfassen