Blitzschnelle DIY-Weihnachtsdeko: der Brotzeittüten-Stern

img_8779

Er sieht aus wie raffiniertes Origami oder wie teuer gekaufte Seidenpapier-Deko – ist aber so leicht und schnell zu basteln wie sonst nichts. In höchstens zwei Minuten ist ein Brotzeittüten-Stern fertig. Genau mein Ding!

Vielleicht lacht Ihr mich jetzt aus, weil ich vielleicht wirklich die letzte Mamabastlerin in diesem Internet bin, die diese tollen Brotzeittüten-Sterne für sich entdeckt hat. Für den Fall, dass es allerdings noch jemanden gibt, der sie noch nicht selbst gemacht hat und möglicherweise nicht weiß, wie es geht, gibt es jetzt eine Anleitung von mir. Als Bonus beschreibe ich Euch auch zwei Variationen dieser herrlichen, selbstgemachten Weihnachtsdeko. Ich garantiere Euch: Das kann jeder. Auch Eure Kindergartenkinder können da tatkräftig mitmachen!

Was ihr braucht:

  • Kleber
  • Schere
  • 8 Brotzeittüten (und eigentlich viel mehr, denn das Sternebasteln macht süchtig. Ist aber nicht schlimm: 60 Stück Tüten kosten in unserem Supermarkt 99 Cent.)

So geht’s:

1. Lege eine Tüte so vor dich hin, dass die offene Seite von dir wegzeigt. Jetzt streichst du in der img_8769Mitte der Tüte einen senkrechten Streifen Kleber von oben nach unten. Unten an der Kante machst du einen waagrechten Strich Kleber hin, parallel zur Kante. Die Klebestriche bilden ein T. Jetzt legst du eine weitere Tüte auf deine erste Tüte, die nun natürlich festklebt. Auf diese Tüte streichst du wieder ein Kleber-T – und fährst genauso mit allen weiteren Tüten fort, bis sie alle aneinanderkleben.

img_87652. Fertig? Dann schneide die offenen Enden der aufeinandergeklebten Tüten so zu, dass sie eine Spitze bilden. Die Form dieser Spitze kannst du variieren, du kannst sie breit schneiden oder schmal und länglich. Es gibt letzlich immer ein anderes Ergebnis – faszinierend!

3. Jetzt jedenfalls kannst du die Brotzeittüten vorsichtig auseinanderfalten – und die erste mit der letzten mit Hilfe des Klebe-„Ts“ verkleben. Mach jetzt noch ein Loch in eine Sternenspitze, fädel einen Faden zum Aufhängen durch – und zack! Fertig ist deine Deko. Ist sie nicht herrlich?

img_8778

Ihr könnt den Stern auch variieren. Etwa, indem ihr ihn tannenbaumförmig ausschneidet. Dann sieht das auseinandergefaltete Sternen-Ergebnis so aus:

brotzeittuetenstern

Die Bloggerin Nathalie, „Eine ganz normale Mama“, hat mich darauf gebracht, dass ich beim Basteln gar nicht symmetrisch schneiden muss, sondern dass es herrliche 3-D-Effekte gibt, wenn man eine Seite der Spitze anders abschneidet als die andere. Schaut mal:

3d-brotzeittuete

Schaut auch mal rüber zu Nathalie, sie hat ebenfalls wundervolle Brotzeittüten-Sterne gebastelt!

„Mama, warum kannst du so gut basteln?“

Ich finde unsere neue Weihnachtsdeko einfach nur wunderbar. Am wunderbarsten war allerdings der Moment, als meine Tochter fragte: „Mama, warum kannst du so gut basteln?“ Gut dass sie noch nicht durchschaut, dachte ich da, wie pipieinfach diese Sterne sind.

Wir haben jetzt ein paar über dem Esstisch hängen, aber auch als Sternenschmuck vor der Wohnungstür, vor dem Arbeitszimmer – und uns werden noch einige weitere Stellen einfallen, denn sie machen sich einfach super.

Habt es schön, Ihr Lieben!

4 thoughts on “Blitzschnelle DIY-Weihnachtsdeko: der Brotzeittüten-Stern”

  1. Ich habe noch unmengen Tüten hier, aus der Zeit in der mein Mann und ich noch dachten, ich wäre eine gute Hausfrau und würde ihm jeden Tag eine Brotzeit für die Arbeit mitgeben 😂😂😂 jedenfalls haben die Dinger endlich eine vernünftige Verwendung!

Kommentar verfassen