#12 von 12 im September: Schwimmbad, Notfall-Ambulanz und Grillen wie die Großen

Heute ist der 12. des Monats – das bedeutet in Bloggerhausen: Wir liefern Euch, unseren Lesern, 12 Bilder unseres Tages. Heute morgen dachte ich noch, das wird heute schnöder Alltag: Der Kindergarten hat heute Schließtag, wir machen nichts Großartiges. Und dann passierte doch ziemlich viel.

Zuerst aber lebten wir einfach hinein in unseren Tag. Die Kinder schliefen fast bis zehn, und malten und spielten dann vor sich hin. Gegen Mittag fuhren wir in unser Lieblings-Freibad, und lachten auf dem Weg über unsere Schatten.

wib2

Der Sommer gab noch einmal alles, und so plantschten die Kinder, was das Zeug hielt.

12von12_8

Hach, von diesem Urlaub-Daheim-Gefühl  zehre ich hoffentlich noch lange.

12von12_5

Natürlich gab es auch die obligatorische Schwimmbad-Leberkäs-Semmel.

12von12_3

Und ein Kaktus-Eis.

12von12_4

Und wieder rutschen …

12von12_7

Kurz, bevor wir zu unseren Freunden gehen wollten, passierte ES allerdings: Valentin rutschte in der Plantschbeckenrutsche so aus, dass sein Kinn sehr stark blutete. Ich ging zur Wasserwacht, die diagnostizierte: Platzwunde, Krankenhaus. Oh Schreck.

12von12_11

Ein Chirurg nähte die Wunde, zum Glück musste er nicht nähen. Valentin hatte offenbar kaum Schmerzen, er war sogar gut drauf, obwohl es schrecklich aussah. Jetzt hoffe ich natürlich, dass die Wunde gut verheilt und keine Narbe bleibt.

12von12_10

Weil wir nach einer halben Stunde schon wieder raus waren aus der Ambulanz, konnten wir doch noch zu unseren Freunden gehen. Meine Freundin hatte uns einen tollen Kaffee-Tisch bereitet! <3

12von12_13

Valentin stand allerdings lieber hinterm Grill.

12von12_12

Ich muss auch immer sehr lachen, weil sich der Sohn meiner Freundin und Valentin so ähneln, zumindest von hinten. Sie sind auch nur drei Wochen auseinander geboren.

img_7430

Abends durfte ich ein tolles Paket eines neuen Kooperationspartners öffnen – mit tollen Klamotten des Shops „Fräulein Prusselise“, für Valentin, Antonia und mich. Darüber gibt es bald einen eigenen Bericht.

prusseline

Das wars für uns für heute. Wenn Ihr wissen wollt, was andere Blogger getrieben haben – dann schaut mal bei Draußen nur Kännchen vorbei. Viel Vergnügen!

2 thoughts on “#12 von 12 im September: Schwimmbad, Notfall-Ambulanz und Grillen wie die Großen”

  1. Ich frage mich ja immer, was Ihr Euren Kindern ins Abendbrot macht, daß es sie bis 10h im Bett hält 😉
    Welch ein Schreck mit der Platzwunde, ich hoffe, Valentin hat keine zu großen Schmerzen.
    Und das Urlaubsgefühl darf gerne noch ein paar Wochen in Form von Sonnenschein bleiben 🙂
    Liebe Grüße
    Susanne

Kommentar verfassen