Buchtipp: „#Papa macht Abendbrot“. Zum Essen und Spielen!

Krabbe(C) D. Staffen-Quandt

Ein Donau-Dampfer, der über den Abendbrot-Teller tuckert, ein Roboter, der aus Toastbrot zum Leben erweckt wird, ein Krebs aus Frischkäse und Paprika: Die Brotzeiten, die Journalist Daniel Staffen-Quandt seinen vier Kindern zubereitet, sind voll mit Tieren, Rennwagen und karibischen Palmen. Aus Gemüsehobeln und den Zutaten, die der Kühlschrank hergibt, bastelt der Würzburger Familienvater Tellerbilder zum köstlichen Gaumen- und Augenschmaus. Bilder seiner Abendbrot-Teller hat er unter dem Titel „#Papa macht Abendbrot“ als Rezeptebuch im Claudius Verlag veröffentlicht (Kostenpunkt: 14,90 Euro). Dass Staffen-Quandt seinen Kindern – und uns Lesern – nur Brotzeitteller auftischt, also kalte Küche, und maximal mal ein Ei kocht, kaschiert er gut: Die Teller sehen so herrlich aus, dass seine Kinder bestimmt alles gern in Einzelteile zerlegen, um  zu sehen, wie er es genau gemach hat. Und – schwupps! – landet der Gurkenstängel aus der Brotblumenwiese im Mündchen.

daniel_staffen_quandt_4534

Insgesamt 25 Kinderteller tischt der Abendbrot-Papa im Buch auf. Zu jedem Rezept gibt es vorab eine passende, niedliche Geschichte zum Thema, die tatsächlich zum Auftakt eines jeden Abendessen vorgelesen werden könnte (- wobei ich nicht glaube, dass das praktizierbar ist: Immerhin sind die Eltern vor den Abendessen ja intensiv mit Schnibbeln und Tellerbasteln beschäftigt). In den Rezepten verrät er beispielsweise, wie er aus Brot, Leberwurst, Rohschinken, Käse, Salatgurke und Paprika eine Ratte bastelt, äh, zubereitet. Sehr kreativ und inspirierend sind seine Ideen, ich muss beispielsweise sehr darüber lachen, dass er einem Löwen eine Mähne aus Tortilla-Chips gebaut hat. Und weil Möhrchen ja gesund fürs Sehen sind, bestehen die Augen seiner Kaninchen natürlich daraus.

Hase_unbearbeitet (c) D. Staffen-Quandt

Weil nicht jede Familie dieselben Bastelutensilien im Kühlschrank hat, klärt er am Ende des Buches über mögliche Alternativen auf, damit Rennwagen-Teller und lustige Brotzeitdinos gelingen: Wer etwa fürs köstliche Häppchen dünne, lange Stangen braucht, kann dafür sowohl Kartoffelschnitze, Minisalami oder Salzstangen verwenden.

„#Papa macht Abendbrot“ ist ein süßes,CLA_papa_Cover_LY9.indd inspirierendes Brotzeit-Bastelbuch, mit dem wir bestimmt unsere Kinder zum Essen – und, oh, oh, – zum Spiel mit dem Essen anregen können. Das Auge, das isst bestimmt auch mit.

1 thought on “Buchtipp: „#Papa macht Abendbrot“. Zum Essen und Spielen!”

  1. Das ist wirklich ein tolles Buch. Meine Schwester hat es mir geschenkt, weil ich ihr erzählt hatte, dass meine Kleine so schlecht isst. Es ist zwar schon ein Aufwand, das Essen so herzurichten, aber es lohnt sich bei uns total. Sie isst nun viel besser 🙂

Kommentar verfassen