Klassentreffen: 10 Gründe, nicht hinzugehen – und warum ich’s doch mache

disco-345118_960_720Jetzt steht er fest, der Termin für unser Klassentreffen. Ende Juli sehen wir uns nach, äh – eigentlich will ich gar nicht verraten, nach wie vielen Jahren, wieder: Dann würde ich mich nämlich steinalt fühlen! Dabei kommt es mir vor, als hätte ich erst neulich den Stress der Abiprüfungen erlebt, die wilden Feiern danach, die etwas alkoholisierte Abifahrt zu einem Campingplatz in Linz …

Das alles soll schon – jetzt verrate ich’s doch – 20 Jahre her sein? Aber ja!

Bei den Planungen zu unserem Jubiläum mussten wir überlegen, ob unsere Lehrer von damals überhaupt noch leben. Immerhin stehen ja sogar wir schon kurz vor dem vorletzten Lebensviertel, wie ein Mitschüler so passend unpassend bemerkt hat. Ich bin jedenfalls gespannt, wie viele von uns beim Treffen aufschlagen werden, denn es gibt viele Gründe, abzusagen:

10 Gründe, nicht auf ein Abitreffen zu gehen

  1. Du bist zu dick.
  2. Du bist zu dünn.
  3. Du bist schon grauhaarig oder gar nicht mehr haarig.
  4. Du hast keinen Beruf.
  5. Du hast keine Kinder.
  6. Du hast keine Frau/keinen Mann.
  7. Du hast keine Lust, im Heimatkaff aufzuschlagen.
  8. Du hast keine Lust, an irgendwelche Jugendsünden erinnert zu werden.
  9. Die Kerle/Tussen aus Deinem Jahrgang haben Dich früher schon gelangweilt.
  10. Du willst nicht sehen, wie sich fast 40-Jährige wie Teenies benehmen, wenn sie ihren Jugendschwarm wieder treffen.

dance-109273_1280Es gibt jedoch einen gewichtigen Grund, doch hinzugehen: Du könntest etwas verpassen.

Und das holst du so schnell nicht wieder nach: nämlich erst wieder in zehn Jahren, und dann bist du fast 50.

Also, ich bin jedenfalls dabei. Ich hoffe zwar, bis Ende Juli noch ein wenig abzuspecken, meine Karriere als Buchautorin und Bloggerin voranzutreiben, ich werde helle Strähnchen in die Haare machen und neue Fotos von meinen hübschen Kindern schießen. Ich freu mich auf „meine“ Jungs und Mädels. Und glasses-1036424_1280darauf, zu sehen, wie sie älter geworden sind, hehe, grau, verheiratet, geschieden, berühmt, berüchtigt.

Wie sieht es bei Euch aus? Freut Ihr Euch auf Eure Klassentreffen oder löst nur der Gedanke daran das pure Grauen in Euch aus?

2 thoughts on “Klassentreffen: 10 Gründe, nicht hinzugehen – und warum ich’s doch mache”

  1. Bei Klassentreffen bin ich auch immer hin und her gerissen. Ich gehe so zähneknirschend hin und bin dann immer positiv von den Leuten überrascht, mit denen ich früher nur wenig zu tun hatte. Und ich wundere mich, dass wir so gar keinen Draht hatten früher. Manche Leute, die ich immer merkwürdig fand, entpuppten sich auch schon als tolle Erwachsene. Und manche, die man so richtig doof fand, sind immer noch doof. 😁

    1. Liebe Beatrice, so ging es mir bei unserem 10-jährigen Klassentreffen auch. Von manchen war ich irgendwie enttäuscht, dass sie sich so gar nicht weiter entwickelt haben, obwohl ich sie so cool fand in der Klasse. Und aus mancher grauer Maus wiederum wurden spannende Typen. Was die Zeit aus einem macht … Schon lustig. Na, ich will es nicht verpassen. Und zum Glück sind ja auch die anderen dicker/dünner/älter/gesetzter geworden :-D.

Kommentar verfassen