Smobys „Mein Haus“: Das erste Eigenheim für die Süßen

(Werbung) Sie wollen: ein Handy, ein Tablet, ein Auto, einen eigenen Fernseher, Friseurtermine, eine hausgutArbeit und Verabredungen am Abend – schlicht alles, was Mama und Papa auch haben. Und zwar selber. Dabei sind sie erst zwei und vier Jahre jung. Doch beim neuesten und zugleich größten Wunsch, den meines beiden Mäuse formuliert haben, konnte ich endlich weiterhelfen. Obwohl er lautete: „Wir wollen ein Haus!“

Ich hatte schon geahnt, dass das einmal auf dem Wunschzettel stehen würde, immerhin spazieren die beiden liebend gerne durch den Miniatur-Fertighaus-Park im Outdoor-Bereich der örtlichen Spielwarenhandlung. Für jeden künftigen Häuslebauer gibt es dort passende Modelle des Spielwarenherstellers Smoby zu sehen: Es gibt Spielhäuser mit fest montierten Picknick-Tisch samt Bänken, mit Rutsche, Spielküche, Schaukel und sogar mit einem ersten Stockwerk über dem Erdgeschoss. Also vieles, was Mama und Papa für ihr eigenes Haus auch gefallen würde.

GUTTIUnd dann haben wir eins bestellt: das „Mein Haus“ von Smoby, das mit einer Dachhöhe von 1,35 Metern so groß ist, dass nicht nur der 2-Jährige, sondern auch meine 4-jährige Tochter noch lange darin spielen kann. Es kam in einem riesigen Paket bei uns an, in einigen größeren Einzelteilen.

Läuft: Der Aufbau

Der Aufbau? War nicht schwierig, wir mussten die örtliche Umzugsfirma nicht bemühen. Ich habe alles mit unserem 11-jährigen Besucher selber hingekriegt – schaut mal, im Video ist der gesamte Aufbau im Zeitraffer zu sehen:

Es waren nur ein paar größere Teile aneinanderzufügen. Gedauert hat der Spaß eine knappe Stunde – und wenn ich darüber nachdenke, dass ich echt gut zwei Stunden daran saß, den Playmobil-Kindergarten zusammenzufrickeln, ist die Mühe für den Hausbau echt nicht der Rede wert. Und es hat auch Spaß gemacht zu sehen, wie das Haus für die beiden Schätzchen entsteht.

Ding, dong!

GUTUnd dann wars fertig. Phänomenal! Die Fassade aus Kunststoff hat eine Holz- und Steinoptik, das Dach sieht aus, als sei es mit Schindeln gedeckt. Das Material soll laut Smoby hochwertig und UV-stabil sein und klingeldadurch Wind und Wetter trotzen können. Lustig ist die echte Türklingel, über die ich mich immer ankündigen muss, wenn ich den Herrschaften Eis bringen darf. Besuchskinder dauerklingeln erstmal immer, freilich, es ist ja ein lustiger Spaß.

Tierischer Besuch

Um es drinnen gemütlicher zu machen, haben meine Mäuse ihr Haus mit briefkleinKinderstühlen und einem selbst gebastelten Tischchen möbliert. Da sitzt die Bande dann, wenn sie nicht die FenENTEGUTster mit ihren Fensterläden öffnen und schließen, durch die Bullaugen rausschauen oder das Haus durch die hintere, halb hohe Schwungtüre wieder verlassen. Manchmal bekommen sie sogar Besuch, über den sie sich tierisch freuen! Und über den Briefschlitz landen auch Bilder – und Gänseblümchen – im Hausinneren.

Der Garten gehört ihnen jetzt auch

Seit wir das Haus haben, spielen sie wirklich jeden einzelnen Tag darin, sowie im Garten um das Haus (der mal das EigentuIMG_3814m von meinem Mann und mir war, GUTHINTENaber jetzt natürlich zu „Mein Haus“ und seinen Besitzern gehört.)

Das einzige Problem ist: Wenn es Zeit ist fürs Abendessen, ist es richtig schwierig, die beiden Häuslebauer wieder ins Wohnzimmer von Mama und Papa zu bugsieren …

3 thoughts on “Smobys „Mein Haus“: Das erste Eigenheim für die Süßen”

Kommentar verfassen