„Little Friends“ von Haba: Die Süße und ihre neuen Freunde

(Werbung) Bei Menschen, die ich neu kennenlerne und auf Anhieb mag, denke ich manchmal, dass wir uns schon ewig kennen – so vertraut sind sie gleich. Bei Antonias neuen Freunden stimmt das sogar – irgendwie: Mali, Imke und Milla, ihre neuen „Little Friends“, wie die von Haba designten PuppenIMG_8587kl heißen, kennen wir wirklich schon lange, gefühlt zumindest: Die neuen Spielgefährten sind originelle Miniaturausgaben der beliebten Haba-Stoffpuppen. Mali und die anderen bezaubernden „Little Friends“ sind jeweils nur rund zehn Zentimeter groß, aus Kunststoff, biegbar – und wirklich robust.

  IMG_8738klSo robust, dass Antonia sie überall hin mitnehmen darf: ins Restaurant, in die Badewanne – sogar in den Kindergarten. Für mich ist das in Ordnung, durch die vergleichsweise kleine Größe passen sie sogar in meine Handtasche – aber so klein, dass sie schnell verlorengehen, sind sie glücklicherweise auch nicht. Dass die „Little Friends“ derzeit Antonias bisherige Bettgefährten verdrängen, war mir auch klar: neben ihr landet auf dem Kopfkissen immer das aktuelle Lieblingsspielzeug.

Die „Little Friends“ hoch zu Roß

Besonders gefällt uns das niedliche IMG_8732klAussehen der Puppen: sie haben süße Gesichtchen, gummiartige, hübsche  Kleidchen, die sich lustig anfühlen, originelle Frisuren. Ihre Biegsamkeit erlaubt, dass sie sich beim Fernsehen, beim Essen und beim Malen neben Antonia oder in ihrer eigenen Einrichtung hinsetzen oder dass sie sogar auf dem Spielepferd der Süßen Platz nehmen. Es war nur etwas schwierig für Antonia, die Puppen danach wieder alleine in die Position zu biegen, in der sie selber stehen können.

Alltagstaugliche Spielgefährten

A propos eigene Einrichtung: Es gibt jede Menge Zubehör für die „Little Friends“. Ein Puppenhaus, Möbel, Einrichtungsgegenstände wie den Fernseher und Pflanzen beispielsweise. Das alles animiert unsere Süße dazu, Alltagsszenen nachzuspielen. „Wir gehen jetzt ins Bett, Milla“, „Komm, Essen!“. Es ist so schön, Antonia und ihren neuen Freunden zuzusehen!

Eine Zugabe auf der Homepage

IMG_8987klAls Zugabe finden wir auf der Homepage von Haba virtuelle Zusatzmaterialien zu Mali, Milla und Co.: Hier stehen Steckbriefe der Freunde, wir entdecken Geschichten, Malvorlagen und vieles mehr. Natürlich haben wir uns gleich eine Malvorlage ausgedruckt – und wie auf dem Bild links zu sehen ist, geht Antonia noch viel kreativer mit Farbe um als die wunderbare „Little Friends“-Designerin Ines Frömelt.

Rosafarbene Haare als erschwingliches Geschenk

Völlig in Ordnung finden wir auch den Preis der hübschen Biegepüppchen. Sie kosten pro StIMG_8609klück 7,95 Euro – und taugen daher auch als kleines Geschenk zum Nikolaus, zum Namenstag oder als Belohnung und Trösterchen. Find ich gut. Antonia wünscht sich „unbedingt“ als PicMonkey Collagenächstes die kleine Freundin Lilli, wegen der rosafarbenen Haare. Zubehör wie Schlafzimmer oder Küche kostet übrigens jeweils um die 10 bis 12 Euro, das Puppenhaus ist für 59,95 Euro zu haba, äh, haben.

Haba hat uns drei der „Little Friends“ samt etwas Zubehör kosten- und bedingungslos zum Test zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

2 thoughts on “„Little Friends“ von Haba: Die Süße und ihre neuen Freunde”

Kommentar verfassen